Ungewöhnliche Flugbewegungen über Sachsen kein Grund zur Beunruhigung

Westsachsen: Landesamt gibt Startschuss für Luftbild-Flüge

0
2941
Symbolbild/pixabay

Landkreis Leipzig. Das Landesamt für Geobasisinformation Sachsen (GeoSN) gab am 18.05.2023 den Startschuss für die Befliegung großer Teile Westsachsens.

Mehrere Flugfirmen nehmen dann in den kommenden Wochen und Monaten Luftbilder auf, die anschließend durch das GeoSN bearbeitet und kostenfrei veröffentlicht werden.

Die diesjährige Sommerbefliegung beginnt jetzt, weil in einigen Regionen die Vegetationsentwicklung ausreichend fortgeschritten ist„, erklärt Ronny Zienert, Präsident des GeoSN. „Die Aufnahmen werden auch durch den Forstbereich und die Landesarchäologie genutzt.“ Die Experten des GeoSN beobachten die einzelnen Gebiete und geben sie je nach Austrieb der Bäume gestaffelt frei. Ab 18.05.23 können die ersten Gebiete in den Landkreisen Nordsachsen, Leipzig, Mittelsachsen, Zwickau, Vogtland oder Erzgebirge beflogen werden. Weitere Regionen folgen in den nächsten Wochen.

Zum Einsatz kommen kleinere Flugzeuge, die in bis zu 5.000 Meter Höhe fliegen. Wann genau sie unterwegs sein werden, hängt allerdings vom Wetter ab. Manchmal müssen geplante Flüge abgebrochen werden, weil Wolken aufkommen oder der Pilot entscheidet sich kurzfristig, in ein anderes Gebiet mit guter Sicht zu fliegen. Vom Boden aus sind diese Einsätze leicht zu erkennen: Das Flugzeug überfliegt die Region in regelmäßigen Bahnen, um Foto-Aufnahmen zu machen. Auch über die öffentlich zugänglichen Flugradar-Internetseiten lassen sich diese Muster in Echtzeit beobachten.