Fehlender Radweg: Fahraddemo in Großbardau und Grimma

0
1618
Symbolbild/pixabay

Grimma/Großbardau. Am Freitag den 26. Mai kommt es auf der S11 zu einer Sperrung aufgrund einer Fahrraddemonstration.

Seit gut drei Jahrzehnten fordern die Großbardauer endlich einen sicheren Radweg nach Grimma.Durch eine Demonstration sol nun der Druck erhöht werden. Entlang der unübersichtlichn S11 zwischen Grimma und Großbardau fehlt seit Jahren ein Radweg und das nervt die Großbardauer gewaltig weil die Planungen nicht vorankommen. Die Großbardauer wollen daher mit ihrer Demo am Freitag gegen 8 Uhr in Großbardau am Feuerwehrgerätehaus starten und auf dem Grimmaer Markt demonstrieren, danach geht es wieder zurück nach Großbardau. Wie die O rganisatoren mitteilen können Fahrräder Inline-Skates und Roller mitgebracht werden. Es geht aber auch zu Fuß. Gegen 10:30 Uhr startet die Hauptkundgebung auf dem Grimmaer Markt.

Seit Jahren wird geplant aber getan hat sich bis heute nichts. Der Radweg soll laut Landesamt für Straßenbau und Verkehr im Rahmen der S11 Erneuerung mitgebaut werden. Das Planfeststellungsverfahren wurde demnach vor einem Jahr bei der Landesdirektion eingereicht. Wann die Bagger aber endlich rollen ist nach wie vor unklar.

Wegen einer Fahrraddemonstration wird die Staatsstraße 11 im Abschnitt zwischen Großbardau, Schule und Grimma (Abzweig der Umgehungsstraße B107a) am 26. Mai von 7:45 bis 13 Uhr für den Verkehr gesperrt, heißt es seitens der Regionalbus. Davon betroffen sind auch die Regionalbuslinien 609, 610 und 617, die in dieser Zeit umgeleitet werden bzw. mit Einschränkungen verkehren. Wegen einer Kundgebung auf dem Grimmaer Markt muss auch im Stadtzentrum mit Beeinträchtigungen gerechnet werden. Dadurch kann es zu Einschränkungen bzw. Abweichungen bei Anschlussbeziehungen und Abfahrtszeiten der Linienbusse im Grimmaer Stadtgebiet  kommen. Weitere Informationen zum Linienverkehr sind in der App MOOVME mobil oder im Internetauftritt der Regionalbus Leipzig, www.regionalbusleipzig.de, verfügbar.