Tochtertrick – Polizei ermittelt wegen Betrug

0
1232
Symbolbild
Symbolbild/Sören Müller

Markkleeberg. Eine Frau (55) erhielt gestern Nachmittag von ihrer vermeintlichen Tochter eine Nachricht auf ihr Handy.

Darin stand geschrieben, dass ihr Handy kaputt sei und sie nun eine neue Handynummer hätte. In der Folge wurde um eine Überweisung gebeten, da die angebliche Tochter eine dringende Rechnung begleichen müsse. Im Glauben, dass die Tochter der 55-Jährigen tatsächlich in Not sei, überwies sie den geforderten Betrag auf ein angegebenes Bankkonto.

Kurz darauf erhielt die Frau wieder eine Nachricht auf ihr Handy mit der Bitte für eine weitere Überweisung. Die 55-Jährige überwies auch diese Summe. Erst als sie sich per Nachricht von ihrer angeblichen Tochter verabschiedete und der Abschiedsgruß seitens der Tochter nicht wie gewohnt ausfiel, wurde die Frau stutzig.

Sie kontaktierte dann ihre Tochter unter der eigentlichen Handynummer und der Betrug wurde aufgedeckt. Es entstand ein Schaden von einer niedrigen vierstelligen Summe. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines Betrugs aufgenommen