Update: Schwerer Unfall auf B107: VW kracht in Grimma gegen Hauswand

0
21040
Fotos: Sören Müller

Grimma. Samstagabend gegen 19 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Wurzener Straße.

Der Fahrer eines VW Passats war auf der B107-Wurzener Straße stadtauswärts unterwegs. In einer Linkskurve zwischen Tempelbergstraße und Hopfenberg kam er aus bislang noch unbekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und krachte frontal in ein Wohnhaus. Rettungsdienst, Polizei und zwei Rettungshubschrauber, sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Hohnstädt und Grimma rückten zur Unfallstelle aus. Außerdem wurde auch der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes zur Einsatzstelle gerufen. Anfänglich war von fünf verletzten Personen die Rede.

Insgesamt waren vier Personen in dem Fahrzeug unterwegs„, informierte Einsatzleiter Michael Hennig von der Feuerwehr Grimma vor Ort. Als die Einsatzkräfte eintrafen, waren demnach noch zwei Personen im Fahrzeug. Die beiden anderen Insassen waren bereits durch Ersthelfer befreit. Der Beifahrer und eine Person auf dem Rücksitz mussten jedoch durch die Feuerwehrkameraden und den Rettungsdienst befreit werden. Der Beifahrer war im Fahrzeug eingeklemmt. Um ihn zu befreien, kam hydraulisches Rettungsgerät zum Einsatz. Alle Insassen wurden zum Teil schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Bewohner des Hauses waren laut Hennig zum Zeitpunkt des Unfalls wohl nicht zuhause.

Mehrere Ersthelfer bzw. Angehörige wurden durch die Feuerwehrkameraden betreut. Aufgrund des Dauerregens wurden sie ins Grimmaer Gerätehaus gebracht. „Wir haben das Kriseninterventionsteam des Landkreises dafür mit hinzugezogen„. Ein Bus der Regionalbus GmbH, welcher zufällig im Stau stand, brachte die Betroffenen in das Gerätehaus.

Später wurde noch ein Fachberater des THW´s hinzugezogen um die Statik des Gebäudes zu überprüfen. „Eine reine Vorsichtsmaßnahme„, laut Hennig. Es ist nicht das erste Mal dass in der Kurve Fahrzeuge von der Straße abkommen und in die Gebäude oder in die Strommasten krachen. Erst vergangenen Sommer war ein Caddy an gleicher Stelle von der Fahrbahn abgekommen. Die Wurzener Straße war während des Einsatzes voll gesperrt. Zur Unfallursache ermittelt nun die Polizei.

Update 02.04.2023: Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wurden fünf Personen durch den Unfall verletzt. Der Fahrer (36) und weitere vier Insassen (26, 35, 42 und 45, alle männlich) wurden bei dem Unfall verletzt und zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Beim Fahrer des VW wurde eine Atemalkoholkonzentration von 1,4 Promille gemessen. Eine Blutentnahme wurde bei ihm durchgeführt. Er muss sich nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Der Gesamtsachschaden wurde vorläufig auf circa 60.000 Euro geschätzt.