Streckensperrung nach Bahnunfall bei Bad Lausick

0
17167
Foto: Sören Müller

Bad Lausick. Am späten Dienstagabend wurden neben Polizei und Rettungsdienst die Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Lausick und Großbardau zur technischen Hilfeleistung gerufen.

Eie Regionalbahn hatte am späten Dienstagabend bei Lauterbach  einen 65-Jährigen Mann erfasst. Er verstarb noch am Unglücksort. Die Feuerwehrkameraden aus Großbardau wurden zeitnah wieder aus dem Einsatz entlassen, da sie an der Einsatzstelle nicht weiter benötigt wurden. Für die Feuerwehrkameraden aus Bad Lausick lief der Einsatz hingegen noch bis in die Nacht.

Die Einsatzstelle musste für die Polizei ausgeleuchtet werden. Die Kameraden unterstützten auch bei der Bergung der Person.“ informierte der stellv. Kreisbrandmeister Steffen Kunze. Der Zugverkehr war auf der Strecke bis in die Nacht völlständig gesperrt. Die Polizei ermittelt zu den Umständen. Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über mögliche Suizide zu berichten. Da der Vorfall jedoch auch den Rettungskräften alles abverlangte, hat sich die Redaktion entschieden, darüber zu berichten. Sollten Sie selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, so finden Sie bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.