Auftanken und Austausch statt Isolation und Einsamkeit

Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige offen für neue Gesichter

0
208
Foto: © Diakonie Leipziger Land

Grimma. Wer Angehörige pflegt und Unterstützung, Verständnis oder Ermutigung sucht, ist in der Grimmaer Selbsthilfegruppe willkommen.

Einmal monatlich treffen sich deren Mitglieder in der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS) der Diakonie Leipziger Land am Grimmaer Nicolaiplatz. Immer mittwochs ab 16.15 Uhr kommen hier in kleiner, familiärer Runde Menschen zusammen, die einander verstehen. „Das Gefühl, mit der eigenen Situation nicht allein zu sein, stärkt in schwierigen Zeiten“, sagt Selbsthilfe-Koordinatorin Corinna Franke. Die Gruppe schaffe zudem die Möglichkeit, wieder unter Menschen zu kommen. „Gerade pflegende Angehörige leiden oft unter Einsamkeit und Isolation.

Für dieses Jahr hat die Selbsthilfegruppe ein interessantes Programm zusammengestellt inklusive Info-Veranstaltung zum Thema Pflegehilfsmittel, Seminar über gesunde Ernährung und Gesprächen mit einer Psychologin. Geplant sind darüber hinaus auch ein Kegelnachmittag, ein Grillabend und andere schöne Dinge zum Auftanken. „Wir sind offen für neue Interessierte und freuen uns über Zuwachs“, sagt Johannes Pohle von der Selbsthilfegruppe. Das nächste Treffen findet am 15. Februar um 16.15 Uhr in den Räumen der KISS am Nicolaiplatz 5 in Grimma statt.

Kontakt: Diakonie Leipziger Land, Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (KISS), Nicolaiplatz 5, 04668 Grimma, Tel. 03437 701622; kiss@diakonie-leipziger-land.de; www.selbsthilfe-ehrenamt.de

Anzeige