Update: „Holzdiebstahl“ war kein Diebstahl

0
5297
Symbolbild/pixabay

Neukieritzsch. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Am Samstag, den 21. Januar 2023, gegen 13.15 Uhr, sahen Zeugen nahe der Gartenanlage »Gartenfreunde« an der Bundesstraße 176 mehrere Lkw, die voll beladen waren mit sogenannten Holzdoggen. Mit diesem frisch geschlagenen Pappelholz fuhren die Fahrzeuge kurz darauf davon.

Die Menge des Holzes entspricht etwa der von fünf großen Bäumen. Bei den beobachteten Lkw soll es sich laut Polizei um einen 7,5-Tonner und zwei Pritschen-Fahrzeuge handeln. Der größere der drei Lkw war älteren Baujahres und rostbraun. Dessen amtliche Kennzeichen sollen mit GHA-… begonnen haben. Von den beiden Pritschen sei eine weiß gewesen. Im Nachhinein wurde festgestellt, dass die Bäume dort unberechtigt geschlagen und entwendet wurden.

Im Zuge der Ermittlungen wegen Diebstahls werden nun Zeugen gesucht, die den Diebstahl beobachtet haben könnten und Kennzeichen von den genutzten Fahrzeugen benennen können. Auch kann ein plötzlich hohes Aufkommen von frisch geschlagenem Holz auf Grundstücken auffällig sein. Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaer Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden.

Update 03.02.2023: Wie die Polizei am Freitag nachberichtete, habe sich der Sachverhalt mittlerweile aufgeklärt. „Wie sich heute herausstellte, war die Entnahme des Holzes berechtigt und ein Straftatverdacht konnte ausgeräumt werden. Es wurde bekannt, dass von der zuständigen Behörde ein sogenannter Holzschein ausgestellt wurde, der zur Entnahme des Holzes berechtigte.„, informiert die Polizei.

Anzeige