Oberschule Grimma erhält Auszeichnung für hervorragende Berufs- und Studienorientierung

0
1176
Foto: Stadt Grimma

Grimma/Radebeul. Die Oberschule Grimma wurde als eine von zwölf sächsischen Schulen mit dem „Qualitätssiegel für Berufs- und Studienorientierung“ ausgezeichnet.

„Mit dem Siegel wird gewürdigt, dass die Preisträger ihre Schüler erfolgreich auf ihr späteres Berufsleben vorbereiten. Die Oberschule Grimma zeichnet dabei aus, dass sie sehr gute Kooperationen mit Unternehmen und anderen externen Partnern aufgebaut haben. Um die wichtige Berufs- und Studienorientierung kontinuierlich und wirksam umzusetzen, sind wir noch stärker als in der Vergangenheit gehalten, jede Art der Unterstützung von außen einzubinden“, betonte Kultusminister Frank Haubitz zur feierlichen Übergabe der Auszeichnungen. Zu Beginn dieses Jahres bewarb sich die Oberschule Grimma um die Rezertifizierung als Schule mit dem Qualitätssiegel für Berufs- und Studienorientierung.

„Im Oktober stellten wir uns einer umfangreichen Überprüfung des schuleigenen Berufsorientierungskonzeptes und dessen Umsetzung in der Praxis. Schüler, Eltern, Kooperationspartner und Lehrer kämpften in mehreren Gesprächs- und Befragungsrunden um diesen Titel. Wir konnten die Juroren mit unserem praxisnahen, systematischen und mit allen Fächern abgestimmten Konzept überzeugen“, so Schulleiter Steffen Kretzschmar. „Im Vorfeld erhielten wir vom Kultusministerium eine Anfrage für eine künstlerische Umrahmung der Veranstaltung. Diese Gelegenheit ließen wir uns natürlich nicht entgehen. So begeisterten unsere Schülerinnen und Schüler mit mehreren musikalischen Beiträgen auf hohem Niveau das Publikum in Radebeul“, freut sich der Schulleiter und bedankt sich im gleiche Atemzug bei allen Mitwirkenden, und vor allem bei Frau Planert und Herrn Engel.

Anzeige

Die Preisverleihung fand im Rahmen der Jahrestagung SCHULEWIRTSCHAFT Sachsen 2017 bei der Koenig & Bauer AG in Radebeul als eine gemeinsame Veranstaltung des Sächsischen Kultusministeriums, der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e. V. und der Regionaldirektion Sachsen der Bundesagentur für Arbeit statt.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here