Die eigene Wohnung als gefährlichster Ort für Frauen

0
501
Foto: pixabay

Landkreis Leipzig. Der Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen macht auf das Thema „Häusliche Gewalt“ aufmerksam

2016 wurden durch die Polizei im Landkreis Leipzig 545 Fälle von häuslicher Gewalt registriert. Die Körperliche Übergriffe reichen von Wegstoßen, Ohrfeigen, Schlagen mit Gegenständen bis zur Gewaltanwendung mit Waffen. Etwa jedes zweite Opfer trug nach den Gewaltanwendungen Verletzungen davon, diese reichen von leichten Körperverletzungen bis hin zum Tod. Sachsenweit gab es im Jahr 2016 15 Todesfälle durch häusliche Gewalt.

Die Täter sind Familienmitglieder oder nahe Angehörige, in der Mehrzahl der Fälle handelt es sich um Lebensgefährten oder ehemalige Lebensgefährten. Laut Polizeilicher Kriminalstatistik folgen dann die Ehepartner. Die Opfer sind zum absolut überwiegenden Teil weiblich, die Täter hingegen hauptsächlich männlich. Zwei Drittel der von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen haben schwere oder sehr schwere körperliche und/oder sexuelle Gewalt erlitten.

Anzeige

Konstanze Morgenroth, Gleichstellungsbeauftragte im Landkreis Leipzig macht deutlich: „Frauen sind von häuslicher Gewalt mehr bedroht als durch andere Gewaltdelikte. Das heißt, statistisch gesehen, ist die eigene Wohnung der gefährlichste Ort für Frauen.“

Um auf dieses Tabuthema aufmerksam zu machen und Hilfsmöglichkeiten aufzuzeigen, finden einige Veranstaltungen im Rahmen des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen (25. November) im Landkreis Leipzig statt, welche in Kooperation von der Gleichstellungsbeauftragten und dem Wegweiser e.V. (Koordinierungs- und Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt und Stalking) durchgeführt werden.

Fahnenaufzug

Anzeige

Am Freitag, den 24. November 2017 wird die 2. Beigeordnete, Ines Lüpfert, gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten und Gästen eine Fahne vor dem Landratsamt aufziehen mit dem Aufdruck „NEIN zu Gewalt an Frauen. Frei leben – ohne Gewalt“. Die Anwesenden werden Ballons als Zeichen der Hoffnung steigen lassen. An den Ballons sind Postkarten angebracht mit der Aufschrift „NEIN zu Gewalt an Frauen“. Die Postkarten informieren auch über die Möglichkeiten zur Unterstützung bei häuslicher Gewalt im Landkreis Leipzig.

Lichteraktion

„Ein Licht schenkt Hoffnung, Wärme und Kraft“ unter diesem Motto steht die Veranstaltung am Samstag, den 25.11.2017 von 16:00 – 18:00 Uhr in der katholischen Kirche St. Joseph in Borna, Stauffenbergstraße 7.

Für alle Betroffenen von häuslicher Gewalt wird ein Licht entzündet. Dabei stehen die 545 Teelichter symbolisch für die polizeilich registrierten Opfer im Landkreis Leipzig im Jahr 2016. Nach einer kurzen Andacht durch Pfarrer Oettler wird Ursula Schiebel aus Erfurt einen ermutigenden Vortrag über persönlich Erlebtes halten. Anschließend können Interessierte sich die Ausstellung „Hier wohnt Familie Schäfer“ zum Thema im Pfarramt anschauen, sich in den Gemeinderäumen in einer Gesprächsrunde austauschen und sich über die Hilfsmöglichkeiten vor Ort informieren.

Wanderausstellung „Hier wohnt Familie Schäfer“

Die Ausstellung, welche auch im Pfarramt zu sehen ist, wird pädagogisch durch eine Mitarbeiterin des Wegweiser e.V. begleitet und ist in verschieden Schulen und Kitas im Landkreis Leipzig unterwegs.

Auf großformatigen Aufstellern wird die Geschichte von Familie Schäfer dargestellt, bei der es vorkommt, dass der Vater im Streit die Mutter schlägt. Die Ausstellung ist kindgerecht aufgearbeitet und soll Kinder sensibilisieren, auf ihre Freunde und Umwelt zu achten und betroffenen Kindern die Möglichkeiten des Schutzes und der Unterstützung für sich und ihre Eltern aufzuzeigen. Durch die vermittelten Handlungsstrategien werden die Kinder gestärkt sich Hilfe zu suchen, um die Ohnmacht zu überwinden. Nicht zu Letzt erfahren die Kinder, dass dieses Thema jeden betreffen kann und dass die Kinder nicht schuld daran sind.

Termine der Ausstellung:

27.11.2017 08:00 – 13:45 Elstertrebnitz, Förderschule Klassen 1-6

28.11.2017 08:30 – 12:00 Förderschule in Borna

29.11.2017 09:00 – 11:00 Kita Sonnenschein/ Grimma/ Vorschule

14:00 – 16:00 Hort: Flohkiste Markkleeberg West

30.11.2017 09:00 – 11:00 Kita Sonnenschein/ Grimma/ Vorschule

14:00 – 16:00 Hort: Flohkiste Markkleeberg West

04.12.2017 08:00 – 14:00 OS Böhlen

05.12.2017 08:00 – 14:00 OS Böhlen

07.12.2017 08:00 – 13:45 Grundschule Böhlen

08.12.2017 08:00 – 12:00 Grundschule Böhlen

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here