Alle Vögel sind schon da? Brutvogelkartierung in Sachsen angelaufen

Symbolbild/pixabay

Sachsen. Mit der Rückkehr der Zugvögel aus ihren Winterquartieren läuft derzeit in Sachsen die vierte Brutvogelkartierung an.

Dabei wird landesweit erfasst, welche Vogelarten in welcher Anzahl im Freistaat brüten. Die durch das sächsische Umweltministerium geförderte Untersuchung findet von 2022 bis 2024 findet. Koordiniert wird sie durch den Förderverein Sächsische Vogelschutzwarte e.V. in Neschwitz, der eng mit den Fachbehörden und ornithologischen Fachverbänden des Landes zusammenarbeitet.

Umweltminister Wolfram Günther: „Nach knapp 20 Jahren gibt es wieder eine Bestandsaufnahme unserer Vogelwelt. Das ist wichtig, denn viele Vogelarten sind Indikatorarten. Ihre Vorkommen und die Bestandsentwicklungen geben Auskunft über den Zustand unserer Natur. Wir brauchen die Daten, um die biologische Vielfalt in unserer Kulturlandschaft gezielt zu erhalten. Ich bin froh, dass wir die nötigen Finanzmittel bereitstellen können und danke schon jetzt den vielen freiwilligen Mitwirkenden.“

Anzeige

Das Umweltministerium verwies darauf, dass zum Beispiel die Bestände der Mauersegler in den Städten abgenommen hätten – möglicherweise als Folge des Klimawandels, weil in den letzten Hitzesommern viele Brutplätze an Hausfassaden und unter den Dächern zu heiß geworden sind. Zudem seien viele Brutquartiere durch Sanierungsarbeiten verloren gegangen. Aber auch unter den Vögeln der Agrarlandschaft wie der Feldlerche, dem Kiebitz oder dem Braunkehlchen habe es starke Verluste gegeben.

Für die Kartierung wird die Landesfläche in 659 Quadranten unterteilt, in denen ehrenamtlich Engagierte die Bestände erfassen und ihre Ergebnisse in die Kartierzentrale nach Neschwitz melden. Einige Quadranten sind noch unbesetzt. „Wir freuen uns über weitere interessierte Ornithologinnen und Ornithologen, die jetzt noch einsteigen wollen„, sagt der Leiter der Kartierzentrale, Dr. Winfried Nachtigall.

Die Kartierung wird im Rahmen der Richtlinie Natürliches Erbe (FRL NE/2014) des Freistaates gefördert. Informationen zur Brutvogelkartierung und Kontakte finden sich unter
https://www.vogelschutzwarte-neschwitz.sachsen.de/landesweite-brutvogelkartierung-5608.html.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten