Solidarität mit und Hilfe für Irpin

0
674
Foto: Stadt Borna

Borna/Irpin. Die Große Kreisstadt Borna setzt ein Zeichen für die Menschen in ihrer Partnerstadt Irpin und hilft, Bürgerinnen und Bürger vor dem Krieg in Sicherheit zu bringen.

Unsere Partnerschaft besteht seit über 45 Jahren und gerade in den vergangenen fünf Jahren haben wir zahlreiche Projekte und Initiativen auf den Weg gebracht, die uns noch näher zusammenrücken ließen. Wir haben gemeinsam gearbeitet und wir haben gemeinsam gefeiert – damit ist es nun eine absolute Selbstverständlichkeit, dass wir in der Stunde der schwersten Not einander helfen! Neben der aktiven Hilfe für die Geflüchteten vor Ort ist es uns aber auch eine besondere Herzensangelegenheit, die Hilfe und Solidarität für unsere Partnerstadt Irpin in die breite Öffentlichkeit zu tragen. Deshalb haben wir heute ein zwölf Meter großes Banner am Rathaus angebracht, das unserem Wunsch und dem Ziel, Frieden für Europa zu erreichen, Nachdruck verleihen soll“, so Oberbürgermeisterin Simone Luedtke.

Mit dabei ist auch unsere Feuerwehr, die seit Jahren mit ihren Kameradinnen und Kameraden in Irpin eng zusammenarbeitet. Unter anderen konnte in Irpin mit der Unterstützung aus Borna eine Freiwillige Feuerwehr aufgebaut werden, die die hauptamtlichen Kräfte tatkräftig unterstützt. „Wir helfen unserer Partnerstadt und den dort lebenden Menschen so gut wie nur irgendwie möglich und bieten unsere Unterstützung an, wo immer sie benötigt wird. Krieg kann nie eine Lösung sein und wir beobachten mit großem Entsetzen, welches Leid hier sehenden Auges über die Menschen in der Ukraine gebracht wird“, ergänzt Stadtwehrleiter Kai Noeske. „Auch deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen, heute hier ein Zeichen zu setzen – für die Solidarität mit unserer Partnerstadt und den Frieden in Europa und der Welt“, so der Stadtwehrleiter weiter.

Anzeige

Anzeige

Weitere Nachrichten