VV Grimma und Trainer Poluga gehen getrennte Wege – Duo Stöckmann/Seyfferth übernehmen

0
2129
Foto: Memofotografie

Grimma. Der VV Grimma und Cheftrainer Nikola Poluga trennen sich mit sofortiger Wirkung und gehen fortan getrennte Wege. Das teilte der VV Grimma am Freitag mit.

Wir trennen uns einvernehmlich und danken Nikola Poluga für die Zusammenarbeit. Wir wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute“, erklärt Vizepräsidentin Stefanie Diestel. Zu den Hintergründen äußerte sich der Verein allerdings nicht.

Das Duo Kristin Stöckmann und Sandra Seyfferth übernehme demnach das Bundesligateam der Vorwärts Sachsen Volleys Grimma bis zum Saisonende. Die ehemaligen Bundesliga- Spielerinnen, die auch über Trainerlizenzen verfügen, haben sich bereit erklärt „ihren“ Verein zu unterstützen. Kristin Stöckmann übernimmt dabei die Rolle der Cheftrainerin, Sandra Seyfferth die der bisher nicht vorhandenen Co-Trainerin. Kristin Stöckmann sagt: „Wir sind seit vielen Jahren als Spieleinnen und im Trainingsbereich mit dem VV Grimma verbunden. Deshalb haben wir nicht lange gezögert den Verein und vor allem das Team in dieser Situation zu unterstützen

Anzeige

Wir sind froh und dankbar mit Kristin Stöckmann und Sandra Seyfferth Nachfolgerinnen gefunden zu haben, welche die DNA dieses Vereins in sich tragen und keine Eingewöhnungszeit benötigen“, betont Teammanager Christian Beutler.

Fans uns Sponsoren haben bereits am Sonntag die Chance, das neue Trainerduo im Spiel gegen den MTV Stuttgart II live in der Muldentalhalle zu begrüßen. Sie werden gemeinsam mit Athletik-Coach Stefan Arenz auf der Bank sitzen, der seine Tätigkeit fortsetzt.

Anzeige

Weitere Nachrichten