Demoroute bekannt gegeben: Versammlung am 2. September 2017 in Wurzen

0
6319
Foto: pixabay

Wurzen. Das Bündnis „Irgendwo in Deutschland“ hat einen Aufzug mit Kundgebungen für den 2. September 2017 von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr in Wurzen angemeldet und will damit gegen Rechtsextremismus demonstrieren.

Die Polizeidirektion Leipzig, das Landratsamt als Genehmigungsbehörde als auch die Stadt Wurzen stehen in enger Abstimmung und gehen von einer friedlichen Veranstaltung aus. Auch der Versammlungsleiter strebt einen friedlichen Verlauf an. Derzeit gibt es keine belastbaren Hinweise auf mögliche Störungen. Die Polizei wird diese Versammlung mit einem angemessenen Kräfteansatz begleiten und stimmt ihre Maßnahmen mit der Stadt und der Ordnungsbehörde intensiv ab.

Anzeige

Auf Grund der Versammlung kann es im Stadtgebiet von Wurzen zu Verkehrseinschränkungen kommen. Die Anwohnenden werden deshalb gebeten, ihre Fahrzeuge nicht im Bereich der Aufzugsstrecke abzustellen bzw. die verkehrsrechtlichen Anordnungen zu beachten. Eine kurzzeitige Sperrung der B 6 wird auf das nötigste Maß beschränkt werden.

Folgender Streckenverlauf ist derzeit geplant: Beginn ist 15:00 Uhr am Bahnhof mit einer Auftaktkundgebung. Anschließend führt der Aufzug über die Bahnhofstr. / Beethovenstr. / Karl-Marx-Str. Richtung Wettinerplatz. Von dort weiter über die Kantstr. / Walther-Rathenau-Str. / August-Bebel-Str. / Dresdner Str. / Goethestr. / Schillerstr. / August-Bebel-Str. / Martin-Luther-Str. / Kleiststr. / westliche Seite Bürgermeister-Schmidt-Platz über den Kreisverkehr zur Friedrich-Ebert-Str. / Rudolf-Breitscheid-Str. / Straße des Friedens / Jacobsplatz/ Jacobsgasse zum Markt. Abschließend führt die Strecke durch die Wenceslaigasse über die Bahnhofstr. und wieder zurück zum Bahnhof. Dort endet die Versammlung 18:00 Uhr nach einer ca. 20minütigen Abschlusskundgebung.

Der Anmelder, Andreas Blechschmidt, war bereits Versammlungsleiter des umstrittenen Hamburger Aufmarsches „Welcome to Hell“ der sich gegen den G20 Gipfel richtete.

Anzeige

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here