Boosterimpfungen für 12-17Jährige in staatlichen Impfpunkten möglich

Bild von torstensimon auf Pixabay

Sachsen. Nach der Aktualisierung der Empfehlung der Sächsischen Impfkommission (SIKO) zum Jahresbeginn, die eine Auffrischimpfung mit dem mRNA-Impfstoff Comirnaty (BioNTech/Pfizer) bei Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren nach frühestens drei Monaten nach der Grundimmunisierung vorsieht, können nun auch Termine über das Terminvergabeportal des DRK für die dort aufgeführten staatlichen Impfpunkte gebucht werden.

Nach aktuellem Stand der Wissenschaft ist die Auffrischung erforderlich zum Schutz gegen neue Virusvarianten.

Es handelt sich zwar dabei um einen sogenannten »off label use«, der aber den haftungsrechtlichen Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes unterliegt und nur einer entsprechenden Aufklärung und Dokumentation bedarf. Für die Impfwilligen ist dabei wichtig zu wissen, dass die Möglichkeit der Beratung vor Ort mit der diensthabenden Ärztin bzw. dem diensthabenden Arzt in Folge der Terminbuchung in jedem Falle gegeben ist. Ob die Impfung dann tatsächlich durchgeführt wird, entscheidet die Ärztin, der Arzt nach dem Beratungsgespräch.

Anzeige

SIKO-Empfehlung: https://www.slaek.de/media/dokumente/02medien/Patienten/gesundheitsinformationen/impfen/2022-01-01_SIKO_Empfehlungen_zur_SARS-CoV-2-Impfung.pdf

DRK-Terminbuchungsportal: https://sachsen.impfterminvergabe.de/

Anzeige

Weitere Nachrichten