Sturmtief „Ignatz“ stört Bahnverkehr

0
2658
Foto: DoBiMedia http://www.dobimedia.de/mitteldeutsche-regiobahn-sachsen.html

Sachsen. Aufgrund der vorliegenden Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes das Sturmtief „Ignatz“ betreffend, muss auch im Streckennetz der Mitteldeutschen Regiobahn mit erheblichen Verzögerungen im Betriebsablauf sowie mit Zugausfällen ganztags gerechnet werden.

So sind laut MRB die Strecken der Linien RE 6, Leipzig – Bad Lausick – Chemnitz,  sowie der RB 110, Leipzig – Grimma – Döbeln, durch die DB Netz AG aufgrund umgestürzter Bäume und Gegenstände im Gleis gesperrt. Die Linie RE 3, Dresden – Chemnitz – Hof verkehrt bis auf Weiteres nur bis Zwickau aufgrund Streckensperrung zwischen Plauen und Hof. Im gesamten EMS Netz, RE 3, RB 30 und RB 45, darf aus Sicherheitsgründen nur mit verringerter Geschwindigkeit gefahren werden, was zu Verspätungen und Anschlussverlusten führen könne.

Auf den Linien RB 71, Pirna – Neustadt – Sebnitz, sowie RB 72, Dresden – Heidenau – Altenberg, muss der Zugverkehr bis voraussichtlich 15:00 Uhr eingestellt bleiben.  Schienenersatzverkehr mit Bussen konnte für den überwiegenden Teil der entfallenden Zugverbindungen eingerichtet werden. Die Linien RB 33, Dresden – Hermsdorf – Königsbrück und RB 34, Dresden – Radeberg – Kamenz, werden bedient, allerdings kann es auch hier zu Verzögerungen im Betriebsablauf kommen.

Anzeige

„Wir bitten Sie die Hinweise in Ihren Verkehrsnachrichten zu berücksichtigen. Aktuelle Informationen zu Zugverbindungen können Fahrgäste den Aushangtafeln an den Bahnhöfen, unter www.bahn.de/bauarbeiten, der 24h-Service Nummer: 0341 / 231 898 288 (Ortstarif) oder auf unserer Website: www.mitteldeutsche-regiobahn.de erhalten.“

Anzeige

Weitere Nachrichten