Couragierten Reisenden mit Waffen bedroht – Bundespolizei sucht Zeugen

0
1515
Symbolbild/pixabay

Leipzig/Wurzen. Weil er dem Zugpersonal zu Hilfe kam, wurde gestern Abend ein Reisender in der S-Bahn nach Wurzen mit einer Waffe bedroht.

In der S-Bahn von Halle nach Wurzen bedrohte ein unbekannter Mann gestern Abend gegen 20:45 Uhr einen Reisenden mit zwei Pistolen. Nach ersten Ermittlungen wurde der unbekannte Mann kurz vor dem Halt in Leipzig – Stötteritz beim Schwarzfahren erwischt.

Daraufhin reagierte dieser gegenüber dem Zugpersonal sehr aggressiv. Als ein unbeteiligter Reisender zur Hilfe kam, wandte sich der Mann zu diesem hin. Dabei zog er aus seiner Jackentasche einen pistolenähnlichen Gegenstand und stieß den Reisenden zu Boden. Danach hatte er auch in der zweiten Hand eine Waffe. In dieser Minute hielt die S-Bahn am Haltepunkt Leipzig -Stötteritz und der Täter verließ den Zug in unbekannte Richtung.

Anzeige

Der Mann war am Haltepunkt Leipzig- Markt in die S3 eingestiegen. Ob Stötteritz
sein Reiseziel war, ist Gegenstand der Ermittlungen. Die Bundespolizei Leipzig hat ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung, Urkundenfälschung, Betrug und Körperverletzung eingeleitet.

Neben weiteren Zeugen sucht die Bundespolizei Leipzig in diesem Fall vor allem den couragierten Reisenden und die Reisende, welche in der S- Bahn gegenüber dem Tatverdächtigen saß. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Leipzig unter 0341/ 99799 – 0 entgegen.

Anzeige

Weitere Nachrichten