Im Feld geschlafen: 39-Jähriger Brite bei Nerchau schwer verletzt

0
8585
Foto: pixabay

Nerchau. Beim „Camp Cosmic“ kam es am Wochenende zu einem schweren Unfall bei dem ein 39-Jähriger schwer verletzt wurde.

Ersten übereilten Medienberichten zufolge wäre ein Australier von einem Mähdrescher überfahren worden. Das bestätigte sich zum Glück nicht, dennoch machte das Festival nun Schlagzeilen. So hatte ein 39-Jährige britische Besucher, also kein Australier, am Samstagvormittag offenbar seinen Rausch, der möglicherweise auch durch Drogenkonsum vorhanden war, in einem nahegelegenen Rapsfeld ausschlafen wollen und bemerkte dabei nicht, dass sich ihm ein Mähdrescher näherte. Auch dessen Fahrer bemerkte den schlafenden Mann nicht, sodass er ihn unwissentlich angefahren hatte. Die Landmaschine fügte dem Mann, ohne nähere Details an dieser Stelle nennen zu wollen, schwere Verletzungen zu. Der Mann war allerdings nicht lebensbedrohlich verletzt und konnte auf dem normalen Weg in ein Krankenhaus gebracht werden.

Anzeige

Hintergrund: Das recht unbekannte Festival zwischen Nerchau und Fremdiswalde ist offenbar vor allem im Ausland für seine Freizügigkeit in Sachen Drogen bekannt, berichten Insider. Anwohner sind über das Festival ebenfalls beunruhigt, besonders weil sie nicht informiert wurden und die Musik offenbar so laut ist, dass sich zunehmend Anwohner gestört fühlen. Viel zu Erfahren ist über das Festival nicht, die dazugehörige Internetseite ist derzeit offline.

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here