S 11, Böschungssicherung zwischen Dorna und Grimma

0
810
Symbolbild/pixabay

Grimma/Nerchau. Seit dieser Woche finden an der S 11 zwischen Dorna und Grimma Arbeiten zur Böschungssicherung statt, das teilte das Landesamt für Straßenbau am Mittwoch mit.

Diese umfasse die Erneuerung der nördlichen Straßenböschung, des Fahrzeugrückhaltesystems und den Ausbau des Einmündungsbereiches im Bereich der Kurve und der Zufahrt zum Betreuten Wohnen. Das Bauvorhaben soll voraussichtlich bis zum Jahresende abgeschlossen werden.

Die Arbeiten werden zunächst unter Aufrechterhaltung des öffentlichen Verkehrs durch eine halbseitige Verkehrsführung mit Ampelregelung durchgeführt. Ab 4. Oktober muss eine Vollsperrung eingerichtet werden. Die Umleitung erfolgt dann ab Grimma über die S 38 bis zur Ampel in Pöhsig, danach über die K 8329 bis nach Schmorditz/Nerchau. Der Verkehr in Gegenrichtung wird analog umgeleitet. In der Ortslage Dorna wird eine Wendestelle für Busse eingerichtet.

Anzeige

Die Gesamtkosten dieser Baumaßnahme belaufen sich auf rund 250.000 Euro. Sie werden vom Freistaat Sachsen mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert. „Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen und besonders umsichtige Fahrweise im Bereich der Arbeiten bzw. auf der Umleitung.“

Anzeige

Weitere Nachrichten