Sexueller Übergriff auf eine Frau – Zeugen gesucht!

0
3650

Borna. Bereits am 7. Juni ereignete sich in Borna ein Übergriff auf eine junge Frau (23), bei dem vermutlich nur durch das beherzte Eingreifen eines Passanten Schlimmeres verhindert werden konnte.

Anzeige

Die 23-Jährige befand sich zu Fuß auf dem Weg nach Hause, als sie auf der Magdeborner Straße, in Höhe der Haltestelle, von einem ihr fremden Mann angesprochen wurde. Dieser Fremde machte ihr gegenüber deutlich, in welche Richtung seine Intentionen gingen, woraufhin die Frau lautstark seine Avancen ablehnte. Auf der gegenüberliegenden Seite bemerkte sie einen Passanten und hoffte, dass dieser ihre Situation bemerken würde. Im nächsten Moment griff der Fremde nach dem Arm der Frau und versuchte, sie ins Gebüsch zu zerren. Vollkommen perplex von der Reaktion des Täters war die Frau wie in einer Schockstarre gefangen. Erst als der Fremde ihr zwischen die Beine greifen wollte, wehrte sie sich.

In diesem Moment bemerkte auch der Passant auf der anderen Straßenseite das Geschehen und rannte hinüber, um der 23-Jährigen beizustehen. Der Täter flüchtete daraufhin schnell und unerkannt.In ihrem Schock gefangen, eilte die Frau danach nach Hause und vermutlich aus Angst informierte sie nicht sofort die Polizei, sondern offenbarte sich erst anderthalb Wochen später. Die Ermittler suchen nun einerseits mit Hochdruck nach dem Täter, aber auch nach dem unbekannten Zeugen, welcher der Frau zu Hilfe geeilt war!

Anzeige

Der Täter wird darüber hinaus wie folgt beschrieben:

– ca. 35 Jahre alt
– ca. 1,80 m groß
– sportliche Gestalt 

Anzeige

– unrasiert – 3-Tage-Bart

– dunkle, kurze Haare
– trug kurze Jeans und ein T-Shirt
– leuchtend rote Turnschuhe
– sprach fließend Deutsch mit sächsischem Dialekt.
Wer erkennt den Täter anhand der Beschreibung oder hat den Vorfall am 7. Juni mitbekommen? Zeugen, Hinweisgeber und vor allem der unbekannte Retter werden gebeten, sich dringend bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.

Anzeige

Quelle: PM Polizeidirektion Leipzig

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here