„Es wimmelt nur so vor Insekten“

0
2753
Foto: Veolia

Grimma. Mit einer Blüh- und Bienenwiese setzt sich die Veolia Wasser Deutschland GmbH in Grimma bewusst für Artenvielfalt ein und will Tieren und Pflanzen einen natürlichen Lebensraum bieten.

In diesen Tagen sind die Hinweisschilder an den Brunnen der Mulde-Fassung angebracht worden. Und das Projekt damit für jeden sichtbar beschriftet. Es ist Teil einer unternehmensweiten Aktion unter dem Titel „Wir fürs Klima“. In erster Linie wurden an verschiedenen Veolia-Standorten Bäume gepflanzt – in Summe 100 Stück.

Bevor wir uns für eine Blühwiese entschieden haben„, erinnert Göran Schönstein, stellvertretender Bereichsleiter Trinkwasser bei Veolia, „haben wir die Fläche rund um die Brunnenstuben an der Mulde vier- bis fünfmal jährlich mulchen und mähen müssen. Jetzt kümmern wir uns höchstens zweimal im Jahr darum. Das spart nicht nur Zeit, sondern hat den angenehmen Effekt, dass wir damit den natürlichen Lebensraum erhalten konnten.

Anzeige

Insgesamt wurden nicht weniger als 30 000 Quadratmeter Fläche in eine natürliche  Blühwiese umgewandelt, wo sich von Frühjahr bis Herbst eine Menge Lebewesen zwischen den Blumen, Gräsern und Pflanzen tummeln und etliche Pflanzen bereits schön angewachsen sind. Während die weitläufige Fläche jetzt bewusst sich selbst überlassen bleibt, wird der Zugang zu den Brunnenstuben nach Bedarf von den Veolia-Mitarbeitern der Trinkwassergruppe Grimma gepflegt. „Die wasserwirtschaftlichen Anlagen müssen natürlich jederzeit ohne Einschränkungen zugänglich sein„, erklärt Göran Schönstein.

Ein zweites Biodiversitätsprojekt ist jetzt am Wasserwerk Grimma entstanden. Hier wurde eine größere Grasfläche in eine Bienenwiese umgewandelt. „Wir haben das Projekte mit Unterstützung einer ortsansässigen Firma für Garten- und Grünanlagenpflege umgesetzt, rund 2 000 Quadratmeter Fläche aufwändig maschinell bearbeitet und einen speziellen Blühsamen in die Erde gebracht. Das Ergebnis„, findet der stellvertretende Veolia-Bereichsleiter, „kann sich sehen lassen. Es wimmelt hier nur so vor Insekten.

Anzeige

Weitere Nachrichten