DRK-Testkapazitäten werden umgebaut

0
949
Foto: DRK

Muldental. Mit dem weitgehenden Wegfall der Testpflicht seit dem 14. Juni und der daraus rapide abfallenden Nachfrage der Angebote werden stationären Angebote nun umgebaut.

Das DRK Muldental ist seit der ersten Stunde mit den Angeboten für Corona-Schnelltest in der Region eine zuverlässige Größe. Gemeinsam mit den Stadtverwaltungen Grimma, Wurzen und Machern konnten schnell stationäre Testzentren etabliert werden. Diese wurden von der Bevölkerung auch sehr gut in Anspruch genommen und mit dem Drive-In in Grimma und dem ersten dieser Art im Landkreis auch eine niedrigschwellige Möglichkeit für Eilige angeboten. Bis zum Abend des 18. Juli wurden an diesen Standorten 20.890 Personen auf den Erreger getestet.

Mit dem weitgehenden Wegfall der Testpflicht seit dem 14. Juni und der daraus rapide abfallenden Nachfrage der Angebote werden diese stationären Angebote nun umgebaut. Das mobile Testangebot bleibt aber weiterhin bestehen. Jeweils am Montag von 09 bis 12 Uhr und am Freitag vom 13 bis 16 Uhr hält das mobile Testzentrum auf dem Grimmaer Markt vor dem DRK-Kontaktbüro „Schatzinsel“. Ein Termin ist dafür nicht nötig.

Anzeige

Kapazitäten werden für Veranstaltungen eingesetzt
„Der Bedarf an Test wandelt sich. Veranstalter planen die Sommersaison und benötigen einen zuverlässigen Partner, um die Testungen an ihren Gästen und Besuchern durchzuführen. Deshalb verlagern wir unsere Kapazitäten auf mobile Testzentren, um flexibel reagieren zu können“, erklärt Bettina Belkner, Vorstand des DRK Kreisverband Muldental e.V. Getreu dem Rotkreuz-Credo „Helfen, wo Hilfe gebraucht wird, ohne zu fragen.“ ist das DRK dafür ein sicherer Ansprechpartner. Mit dem Firebird-Festival vom 2. bis 4.Juli als Modelprojekt steht dem Kreisverband bereits der erste Großeinsatz bevor. „Wir sind fest entschlossen, unseren Beitrag für ein Aufleben des Musik- und Kultursommers im Landkreis zu leisten und stellen uns gern dieser Herausforderung.“, so der DRK-Vorstand weiter. Bei Bedarf können die stationären Zentren wieder schnell aufgebaut und einsatzbereit gemacht werden.

Jeder zweite Standort im Test-Netzwerk des DRK bleibt bestehen
Um das Angebot an stationären Testzentren beizubehalten und somit einen Anlaufpunkt in der Peripherie zu bieten, bleiben vier Standorte über den Sommer weiterhin offen. Das betrifft die Standorte der Sozialstationen des DRK. In Wurzen, Bennewitz, Nerchau und die Einrichtung in Hohburg. Hier werden auch weiter PoC-Schnelltests durchgeführt:

  • DRK-Pflegedienst in Bennewitz: Montag bis Freitag jeweils von 10:00 bis 15:00 Uhr, Termine können während der Öffnungszeiten unter 03425 8542954 gebucht werden.
  • DRK-Pflegedienst Nerchau in der Sozialstation: Gornewitzer Str. 30, Montag bis Freitag jeweils von 10:30 bis 14:00 Uhr, Termine können während der Öffnungszeiten unter 034382 41395 gebucht werden.
  • DRK-Sozialstation Wurzen: Eilenburger Straße 40-42, am Montag, Mittwoch und Freitag von 10 bis 15 Uhr. Um eine telefonische Anmeldung, während dieser Zeiten, wird unter der Nummer 03425 901318 gebeten.
  • DRK-Standort in Hohburg: Getestet wird im Rubinsaal des ehemaligen Hotels „Hohburger Schweiz“ am Lossatal 7. Unsere DRK-Mitarbeiter führen die Tests am Dienstag und Donnerstag von 10 bis 13 Uhr durch. Um eine telefonische Anmeldung, während dieser Zeiten, wird unter der Nummer 03425 901318 gebeten.

Zu den Testterminen ist bitte der Personalausweis und die Gesundheitskarte mitzubringen.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten