Leipzig feiert schwarz – eine Stadt im Wave Gotik-Fieber

0
4221
Foto: Thomas Kube

Leipzig. Von schwarz bis schrill, von bunt bis barock: So unterschiedlich sind die Gesichter des 26. Wave-Gotik-Treffen (WGT).

Tausende der schwarzen Subkulturen verwandeln Leipzig in diesen Stunden wieder in eine wahre Wave-Gotik-Stadt. Aus der ganzen Welt reisen über 20.000 Gothics, Cybergoths, Düstermetaller, Steampunks, neo-viktorianische Schwarzromantiker, Electro-, Mittelalter- und Fetischfans nach Leipzig und besuchen etwa 240 Konzerte und Kulturveranstaltungen. Klingt abgefahren? Ist es auch!

Bereits am Freitagnachmittag waren viele der Besucher aus aller Welt – wie jedes Jahr – zum Viktorianischen Picknick in den Clara-Zetkin-Park gekommen. Vielfältige Kostüme von dunkelbunt bis schwarz, von viktorianisch-romantisch bis zu Steampunk oder Cyber-Gothic lockten neben den Festivalbesuchern auch ebenso viele Neugierige und Fotografen in den Park.

Anzeige

Das „WGT“ ist das größte Gothic-Festival der Welt und findet jedes Jahr über Pfingsten in Leipzig statt – dieses Jahr vom 2.-5. Juni 2017. Zum WGT öffnen auch wieder zwei Mittelaltermärkte, die nicht nur Festivalbesuchern offen stehen (ohne Festival-Bändchen, aber mit Eintritt): der Wonnemond-Mittelaltermarkt auf dem Dach der Moritzbastei (hinterm Gewandhaus) und das Heidnische Dorf am Torhaus Dölitz bei Markleeberg. Beide sind täglich ab 11 Uhr geöffnet. Das Heidnische Dorf bietet neben authentischem Handwerk, Lagerfeuer und rustikaler Gastronomie auch ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit Musik, Gauklern und Artisten.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here