Impfkoordinierungsstelle der Stadt Grimma vermittelt zurzeit keine Impftermine

Erstimpfungen im Temporären Impfzentrum Grimma erst wieder ab 27. April

0
1428

Grimma. Seit dem 6. April bis zum 26. April werden im Temporären Impfzentrum Grimma nun die Zweitimpfungen bei ca. 9000 Personen durchgeführt.

Dadurch sind Termine für eine Erstimpfung zur Zeit nicht möglich. Daher ist die Tätigkeit der Impfkoordinierungsstelle derzeit zurückgefahren. „Wir gehen davon aus, dass ab dem 27. April wieder Erstimpfungen durchgeführt werden können und dann auch ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht“, erklärt Oberbürgermeister Matthias Berger. Sollte dann erneut eine Koordination notwendig sein, würde die Impfkoordinierungsstelle ihre Arbeit wieder aufnehmen.

Da neben den sächsischen Impfzentren nun auch die Hausärzte aktiv in das Impfgeschehen einbezogen werden, wird dies dann vermutlich nicht mehr erforderlich sein“, ergänzt der Oberbürgermeister. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Mehrgenerationenhauses stehen unter der Telefonnummer 03437/ 98 26 16 weiterhin unterstützend zur Verfügung.

Anzeige

Gemeinsam ist es uns gelungen, ca. 1000 Ü-80-Jährige der Impfung gegen das Coronavirus zuzuführen. In Kombination mit den bereits in den Altenheimen Geimpften, den Hausärzten und denen, die sich eigenständig um ihre Termine kümmerten, liegen wir in Grimma bei einer Impfquote von 60 Prozent der Ü-80-Jährigen“, so Matthias Berger.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here