„unMittelBARock!“-Tage der Mitteldeutschen Barockmusik legen Grimmaer Notenschatz offen

0
1649
Foto: SLUB Dresden/Henrik Ahlers

Grimma. Jahrhundertelang schlummerte in der ehemaligen Sächsischen Landesschule, dem heutigen Gymnasium St. Augustin zu Grimma, ein Schatz: Musikhandschriften und Drucke aus 300 Jahren Musikgeschichte, vollständig in der Überlieferung. In den Jahren 2007 bis 2009 wurden die Musikhandschriften in der Sächsischen Landesund Universitätsbibliothek erfasst, digitalisiert und liebevoll restauriert.

Im Rahmen der Tage Mitteldeutscher Barockmusik „unMittelBARock!“,die vom 19. bis 21. Mai 2017 in Grimma stattfinden, sind Teile dieser Notenschätze nun wieder öffentlich im Veranstaltungsraum des Kreismuseums in der Paul-Gerhardt-Straße ausgestellt. In der Sonderausstellung „Wie der Hirsch schreyet nach frischem Wasser – Grimmaer Musik(leben) um 1700″ können ausgewählte Handschriften und Drucke aus der Musikbibliothek der Fürsten- und Landesschule Grimma entdeckt werden, welche Zeugnis über eine lebendige und hochstehende Kirchenmusikpflege Mitteldeutschlands im 17. und 18. Jahrhundert ablegen.

Gezeigt werden Motetten-Sammlungen aus der Gründungszeit der Schule nach der Reformation, Einzelhandschriften, die die Entwicklung vom geistlichen Konzert zur frühen Kantate repräsentieren, sowie Abschriften von Kirchenmusik der Wiener Klassik, von Oratorien und von mitteldeutscher Kirchenmusik des späten 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts. Während der Öffnungszeiten des Kreismuseums, in der Zeit vom 19. bis 28. Mai 2017, ist die Schau erstmals zu sehen. Zur Eröffnung wird es eine Festveranstaltung am Freitag, 19. Mai, im Betsaal des Gymnasiums St. Augustin geben. Die Vernissage beginnt 19.30 Uhr und ist für alle Besucher kostenfrei. Nach der Begrüßung durch Oberbürgermeister Matthias Berger folgt ein Vortrag von Dr. Stefan Menzel aus Weimar und den Kuratorinnen der Ausstellung Elina Thier und Katrin Bicher von der Sächsischen Landes- und Universitätsbibliothek Dresden.

Anzeige

Es musizierenden Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums. Die hohe Qualität des Musizierens und die einzigartige Symbiose von schulischer Bildung und reicher Musikpflege an der Fürstenschule werden in den einzelnen Veranstaltungen der Konzertreihe „unMittelBARock“ in Grimma aufgegriffen.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here