650 Sträucher und Bäumchen für Haselmaus, Igel und Co.

0
3172
Foto: Stadt Grimma

Grimma. Spaziergänger, die entlang des Weges an den Kleingärten zwischen der Beiersdorfer Straße und dem Hundesportübungsplatz auf dem Rappenberg unterwegs waren, ist es bestimmt schon aufgefallen.

Der Waldrand am kleinen Rappenbergwäldchen wirkt gepflegt und aufgeräumt. In den letzten Wochen kümmerten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Bauhofes gemeinsam mit den Waldprofis des Sachsenforst-Forstbezirkes Leipzig um die Rekultivierung des Abschnittes. Im Zuge der Verkehrssicherung wurde der Waldrand aufgeschlossen, der Waldboden von Müll und Unrat befreit und ordentlich aufgelockert sowie gemulcht. „Abschließend pflanzten wir in den letzten Tagen über 650 Sträucher und Bäumchen“, sagte Bauhofleiter Wolfgang Schlick.

Unter den 14 verschiedenen Strauch- und Baumarten sorgen Ginster, Roter Hartriegel, Schlehe, Vogelkirsche, Wildapfel, Kreuzdorn oder Feldahorn für eine größere biologische Vielfalt. „Die Anpflanzung bietet Vögeln, kleinen Nagern oder Insekten zusätzlichen Schutz“, weiß Revierleiter Michael Hecht vom Forstbezirk Leipzig. „Zudem bieten die Früchte, Samen und Blüten künftig mehr Nahrung für die im Wald lebenden Tiere“. „Damit sich die jungen Bäume und Sträucher optimal entfalten können, bitten wir Sorgfalt und Umsicht“, so der Bauhofchef.

Anzeige

Quelle: PM Stadt Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here