Auf die richtige Karte gesetzt! Regionalbus Leipzig GmbH setzt auf Chipkarten

0
1344
Foto: pixabay

Landkreis Leipzig. Die bisherige ABO-Karte (mit Wertmarken) wird abgelöst und durch die ABO-Chipkarten ersetzt. Damit werden diese Kunden auch im regionalen eTicketing-System (ReTSy) erfasst und verwaltet.

Im April 2017 werden die konventionellen ABO-Karten in Papierform der Vergangenheit angehören, denn bis zum 01. Mai will die Regionalbus Leipzig GmbH auf das moderne Chipkartensystem umgestellt haben. Alle Kunden erhalten bis Angang Mai  ihre neue „Umwelt Card Gold“ persönlich nach Hause zugestellt. Die Verwendung des elektronischen Tickets ist einfach und kundenfreundlich: Durch das Auflegen der Karte auf den Bordrechner im Fahrzeug wird die Gültigkeit des Tickets geprüft und sowohl dem Busfahrer als auch dem Kunden sofort angezeigt.

Weitere Vorteile ergeben sich im Umgang mit dem persönlichen Abonnement: Auf der Karte sind alle aktuellen ABO-Daten gespeichert, die bei Bedarf automatisch aktualisiert werden. Die neue Funktionalität macht das persönliche Erscheinen im Unternehmen im Fall einer Änderung des Vertrages überflüssig. Gänzlich entfällt das Versenden der ABO-Wertmarken von Unternehmensseite sowie das Aufkleben der Marken durch den Kunden.

Anzeige

Das neuartige eTicketing-System schreibt die monatlichen Geltungsdaten fort, sodass sich die Prüfung der Fahrberechtigung immer auf die aktuellen Daten bezieht. Im Umgang mit der Chipkarte ist zu beachten, dass diese nicht geknickt oder gelocht werden darf. Ein unsachgemäßer Gebrauch würde sie so ungültig machen. Vor starkem Magnetismus sollte die Karte ebenfalls geschützt werden, um eine Beschädigung der gespeicherten Daten zu vermeiden.

Bei einem etwaigen Verlust der ABO-Karte ist eine sofortige Sperrung durch den Kunden zu veranlassen, um die missbräuchliche Nutzung des Tickets zu verhindern. Eine Neuausstellung erfolgt unkompliziert und zeitnah, ist jedoch kostenpflichtig. Die Umstellung der ABO-Karten auf das neue Chipkartensystem ist die letzte Projektphase zur Einführung des eTicketing-Systems bei der Regionalbus Leipzig GmbH.  „Im letzten Jahr wurden bereits alle Schüler mit Chipkarten ausgestattet, sodass der gleiche Schritt hinsichtlich unserer Bestandskunden nur folgerichtig ist.“ teilte ein Sprecher des Unternehmens mit.

Nach dem einjährigen Einsatz des eTicketing-Systems für Schüler und neue Abonnenten konnte das Unternehmen eine positive Bilanz ziehen. Die Kartenprüfung und ggf. -aktualisierung erfolgt einfach, schnell und zuverlässig. Zudem ist die Prüfung von eTickets weiterer Verkehrsunternehmen möglich, die dem Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) angeschlossen sind.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here