Leipziger Weihnachtsmarkt abgesagt – Deko und Weihnachtsbaum schmücken die Stadt

0
5927
Bild von Martin Lutze auf Pixabay

Leipzig. Der Verwaltungsstab der Stadt Leipzig hat am Dienstag entschieden, dass es in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt geben wird.

Grundlage der Entscheidung sei die aktuelle Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen vom 30.10.2020. Dort ist in § 4, Punkt 8, definiert, dass Weihnachtsmärkte nicht stattfinden dürfen.

Ganz ohne Markt bleibt die Innenstadt aber nicht – die Wochenmärkte laden weiter bis zum 23. Dezember und nach der Weihnachtspause ab Januar 2021 zum Bummeln und Kaufen ein. Da die verkaufsoffenen Sonntage am 29. November und am 20. Dezember an die Ausrichtung des Weihnachtsmarktes gebunden sind, entfallen sie vorbehaltlich der Entscheidung des Stadtrates.

Anzeige

Wir hatten bis zuletzt die Hoffnung, wenigstens einen Weihnachtsmarkt in kleinem Rahmen in der Innenstadt zu haben“, sagt Oberbürgermeister Burkhard Jung. „Ich bin selber ein großer Freund des Weihnachtsmarktes. Doch wir müssen den Realitäten ins Auge sehen. Gesundheit geht vor. Ich freue mich, dass wir die Straßen und Plätze trotzdem schmücken und so den Leipzigerinnen und Leipzigern etwas weihnachtliche Stimmung bieten können.

Marktamtsleiter Dr. Walter Ebert erläutert die Situation der Händler: „Wir blicken mit großer Sorge in die Reihen unserer Teilnehmer aus allen Bereichen – Gastronomie, Handel, Schausteller, aber auch bei unseren Partnern und Lieferanten. Nach einem ganzen Jahr ohne oder nur sehr wenigen Veranstaltungen, ist vielen die wirtschaftliche Basis entzogen. Nach vielen Jahren der gemeinsamen Gestaltung unserer Märkte und Veranstaltungen hoffen wir, dass im nächsten Jahr auch wieder größere Veranstaltungen möglich sein werden.

Weihnachtsbaum und weihnachtliche Dekoration
Um trotzdem für vorweihnachtliche Stimmung zu sorgen, wird die Innenstadt wie gewohnt weihnachtlich geschmückt. So wird der Weihnachtsbaum ab 19. November festlich erstrahlen, das Märchenland auf dem Augustusplatz lädt ab 23. November die Kinder zur Fehlersuche ein, der Magische Wald wird die Grimmaische Straße beleuchten. Eine neue märchenhafte Lichtinstallation wird es ebenfalls geben – der „Chor der Engel“ wird den Weihnachtsbaum umrahmen.

Anzeige

Der Weihnachtsbaum wird für alle Leipziger und Leipzigerinnen weithin sichtbar die weihnachtliche Botschaft von Hoffnung, Liebe und Zuversicht versinnbildlichen. Am 5. November wird erstmals eine 21 Meter hohe Douglasie auf dem Marktplatz aufgestellt, die zusammen mit der Waldwirtschaft Jacob in Schöneck im Vogtlandkreis auf einem Privatgrundstück gefunden wurde. Der Baum ist rund 60 Jahre alt, hat einen Stammdurchmesser von 65 Zentimeter und wiegt etwa vier Tonnen. Der Eigentümer des Baumes hatte bereits – unabhängig von der Verwendung als Weihnachtsbaum – das Fällen beauftragt.

Am Mittwoch, 4. November, wird er gefällt und über Nacht nach Leipzig gebracht und am darauffolgenden Donnerstag ab 8 Uhr auf dem Markt aufgestellt. Von seiner eigentlichen Länge verschwinden etwa 3,5 Meter in der unterirdischen Baumhülse, so dass er dann den Marktplatz um rund 17 Meter überragt. Die Aktion wird wieder durch Mitarbeiter und Technik der Branddirektion Leipzig und der Abteilung Stadtbeleuchtung des Verkehrs- und Tiefbauamtes unterstützt.

Gleich danach beginnen die Kollegen der Fachfirma mit der Dekoration, die bis zum 9. November abgeschlossen sein wird. Der Baum wird mit jeweils 300 roten und goldenen Kugeln geschmückt und mit rund 3000 Lichtern illuminiert. Für die Beleuchtung sorgt energiesparende und damit umweltschonende LED-Technik.

Auf dem Markt wird der Baum bis nach Silvester im Januar 2021 leuchten. Die Dekoration wird in der ersten Januarwoche entfernt, der Baum erneut „gefällt“ und als Nutzholz entsprechend weiterverwendet.

Weihnachtsmarkttasse und Kindertasse
Die Weihnachtsmarkttassen und die diesjährigen Kindertassen sind natürlich bereits produziert. Mit aktuell 30.000 Stück wird das Marktamt mehr als doppelt so viele Tassen wie im Vorjahr bereithalten. Auch eine Nachauflage der letztjährigen Tasse ist bestellt. Der Servicepartner des Tassenmanagements bereitet nach der Absage des Weihnachtsmarktes nun kurzfristig ein Online-Versandverfahren vor. Die entsprechenden Details zum Online-Shop, Bestellungen und Preisen werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Quelle: PM Stadt Leipzig

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here