Busse fallen aus oder werden umgeleitet: Vollsperrung Muldebrücke (S11)

0
3022
Muldebrücke in Grimma Foto: Stadt Grimma

Grimma. Wie berichtet wird ab Montag, 19. Oktober, die Muldebrücke in Grimma (S11) für den Individualverkehr wegen Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn auf der Brücke und den davor befindlichen Kreuzungsbereichen bis einschließlich 30. Oktober voll gesperrt. Das bedeutet auch einen erheblichen Eingriff in den Busverkehr. Alle Änderungen erfahrt ihr hier.

Diese Brücke über die Mulde zwischen Nerchauer Straße und B107 hat im Verkehrskonzept der Regionalbus Leipzig GmbH für das östliche Muldental eine Schlüsselfunktion. Sie führt auf kurzem Weg den Verkehr in die bzw. aus der Stadt Grimma und stellt somit gleichzeitig eine wichtige Anbindung an den regionalen Schienenpersonennahverkehr (SPNV) sowie an weitere Buslinien dar. Ab Dienstag, 20. Oktober, gilt diese Sperrung auch für den öffentlichen Personennahverkehr. Davon betroffen sind die Regionalbuslinien 621, 630, 632, 633, 638, 654 und 694 sowie die Stadtverkehrslinie GRM-A.

Aufgrund der Umleitung der genannten Regionalbuslinien und einem deutlich höheren Verkehrsaufkommen auf den Umleitungswegen ist mit Unregelmäßigkeiten im Fahrplan zu rechnen, die auch die Umsteige- und Anschlussbeziehungen erfassen. Demzufolge hat diese Brückensperrung eine große Auswirkung auf das gesamte Regionalbus-System im Muldentaler Bediengebiet. Die Regionalbus Leipzig ist bemüht, die Eingriffe in die bestehende Verkehrsorganisation während der Baumaßnahme im Fahrgastinteresse so gering wie möglich zu halten.

Anzeige

Ein Teil der betroffenen Linien wird über die Muldebrücke in Bahren geleitet. Weiter Linien müssen gänzlich eingestellt, eingekürzt oder umgeleitet werden. Dadurch werden auch einige Haltestellen während der Umleitung nicht oder nicht in der gewohnten Weise bedient.

Die wichtigsten Änderungen im Überblick:
Die Anschlussbeziehungen der Regionalbuslinie 621 in Mutzschen und Böhlen von bzw. zur Buslinie 630 können nicht zugesichert werden. Durch Verspätungen sind hier Störungen im Betriebsablauf möglich. Es wird empfohlen, den Umstieg von und nach Grimma in Nerchau oder Colditz zu nutzen.

Die PlusBus-Linie 630 (Wermsdorf – Grimma) wird an den Starthaltestellen planmäßig abfahren und zwischen Grimma, Nicolaiplatz und der Ortschaft Neunitz die Haltestellen der Linie 632, Schkortitz; Förstgen; Kössern, Förstgener Str.; Großbothen, Colditzer Landstr.; Abzw. nach Schaddel und Kloster Nimbschen, mit bedienen. Die Haltestellen Grimma, Leisniger Str. und Neuneunitz können nicht bedient werden.

Anzeige

Für die Ankünfte in Richtung Grimma zwischen Nicolaiplatz und Bahnhof muss mit einer Verspätung von ca. 20 Minuten gerechnet werden. Alle Anschlüsse zum Zug nach Leipzig und anderen Buslinien werden nicht mehr erreicht.

Die Regionalbuslinie 632 (Großbothen – Grimma) und die TaktBus-Linie 633 (Leisnig – Grimma) müssen für die Dauer der Brückensperrung ihren Betrieb einstellen. Die Ortslagen  Höfgen, Kleinbothen, Kaditzsch, Wiesenthal und Zeunitz sowie die Stadt Leisnig werden von den Bussen der Regionalbus Leipzig vorübergehend nicht angefahren. In Schkortitz, Förstgen und Kössern kann die umgeleitete PlusBus-Linie 630 genutzt werden, welche mit allen Fahrten auch alle Haltestellen entlang des Umleitungsweges bedient.

Die Grimmaer Tourismuslinie 638 wird im Sperrzeitraum und am 31.10. ebenfalls nicht verkehren, da eine Vielzahl der touristischen Ziele umleitungsbedingt nicht angefahren werden können.

Die TaktBus-Linie 654 (Fremdiswalde – Grimma) fährt mit einer Umleitung über Schmorditz, Nerchau, Neichen, Trebsen und die B 107 (Ortsumgehung Grimma) nach Grimma, Leipziger Str. Alle Haltestellen zwischen Würschwitz, Abzweig nach Cannewitz und Grimma, Bf. werden nicht angefahren.

Die Ortslagen Grottewitz und Deditz werden nicht im Linienverkehr bedient.
Die PlusBus-Linien 693  und 610 verkehren in der regulären Linienführung. Es ist allerdings bei beiden Linien ebenfalls mit Verspätungen aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens zu rechnen.

Der PlusBus 694 (Wurzen – Grimma) wird über Bahren und Hohnstädt umgeleitet. Die Haltestellen Dorna und Grimma, Nerchauer Str. entfallen. Ggf. können Anschlüsse zum Zug nach Leipzig und zu anderen Buslinien nicht mehr erreicht werden.

Die Stadtbuslinie GRM-A wird über die Wiesenstraße geführt und die Haltestelle am Volkshausplatz nicht bedienen.

Die Erstellung und Kommunikation von Umleitungsfahrplänen für die einzelnen Buslinien sowie die Organisation neuer Umsteige- bzw. Anschlussbeziehungen war aufgrund der äußerst kurzen Vorbereitungszeit auf diese Baumaßnahme für die Regionalbus Leipzig leider nicht mehr möglich. Die Durchführung der Sanierungsarbeiten muss in den diesjährigen Herbstferien erfolgen, da sich für den Sommer 2021 bereits andere Maßnahmen ankündigen und die schulfreien Zeiten in den Wintermonaten für Straßenbaumaßnahmen witterungsbedingt nicht eignet sind.

Die Umleitungsinformationen zu den betroffenen Linien sind auf der Homepage der Regionalbus Leipzig, www.regionalbusleipzig.de, eingestellt.

Die Fahrgäste werden gebeten, diese Widrigkeiten in ihre Wegeplanung einzubeziehen und sich vor Fahrtantritt zu den jeweiligen Gegebenheiten zu informieren. Hierzu können das Auskunftssystem der INSA oder die Handy-App MOOVME genutzt werden. Planmäßig soll die Brückensperrung zum Samstag, 31. Oktober, wieder aufgehoben und damit ein regulärer Linienbetrieb möglich sein.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here