Schornsteinbrand in Belgershain

1
9453
Foto: Sören Müller

Belgershain. Am Nachmittag brannte in der „Siedlung“ ein Schornstein, doch wie verhält man sich eigentlich wenn der Schornstein brennt? Im Artikel gibt´s die Antwort.

- Anzeige -

 Samstagnachmittag wurden die Gemeindeverbände aus Belgershain und Naunhof alarmiert. In einem Einfamilienhaus brannte der Schornstein. Die Bewohner bemerkten das der Rauch nicht abzog. Außerdem schlugen Flammen aus dem Schornstein. Die  Feuerwehr wurde alarmiert. Die Kameraden konnten den Schornstein beräumen bzw. kehren und dem unerwünschten Feuer so den Gar ausmachen. Zum Einsatz kam dabei ein spezielles Schornsteinkehrset, welches die Feuerwehren auf ihren Fahrzeugen mitführen. Verletzt wurde niemand. Übrigens, da Schornsteinbrände auch unter die Gebäudebrände zählen, werden in der Regel soviele Einsatzmittel alarmiert, dass z.B. genügend Atemschutzgeräteträger vor Ort sein werden, der Einsatzleiter selbst entscheidet dann vor Ort ob anfahrende Wehren abbrechen können oder noch weitere Kräfte über die Leitstelle angefordert werden müssen. Hier gilt das Motto: Lieber man hat, als man hätte!!

DSC 0026

- Anzeige -

 Foto: Sören Müller

 Wissenswertes zum Thema!

- Anzeige -

Wieso kann ein Schornstein brennen?

Wird in einem Kamin Holz unsachgemäß verbrannt, z.B. wenn zu große Mengen bei zuwenig Verbrennungsluft oder feuchtes Holz verwendet werden, kann sich im Schornstein Hart- oder Glanzruß bilden. Dieser brennbare Ruß lässt sich dann nicht mehr mit normalem Schornsteinfegerwerkzeug entfernen. Er kann nur durch Ausfräsen oder durch Ausbrennen beseitigt werden. Das Ausbrennen des Schornsteins kann unter Umständen gefährlich sein, da der brennende Ruß sein Volumen um bis zu das 15fache vergrößert. So ein Brand kann leicht außer Kontrolle geraten.

- Anzeige -

Wie erkenne ich einen brennenden Schornstein?

Ein brennender Schornstein wird sehr selten von den Bewohnern selbst entdeckt. Vielmehr werden Nachbarn oder Passanten auf ihn aufmerksam. Einen brennenden Schornstein erkennt man an einer starken Rauchentwicklung und Funkenflug oben aus dem Schornstein, den unter Umständen aus dem Schornstein schlagenden Flammen, oder an sehr hohen Temperaturen der Schornsteinwände.

- Anzeige -

Warum ist ein Schornsteinbrand so gefährlich?

Brennt ein Schornstein besteht die Gefahr der Brandausbreitung durch Funkenflug und Wärmestrahlung. Funken können z.B. durch Undichtigkeiten der Dachhaut den Dachstuhl gefährden. Die Wärmestrahlung kann Möbel in der Nähe des Schornsteines entzünden oder zum Einsturz des Schornsteins führen. Eine weitere Gefahr liegt in der Quellfähigkeit des Rußes. Verstopft der Schornstein können die heißen Gase und Dämpfe nicht mehr ungehindert durch den Schornstein abziehen und unter Umständen durch Reinigungsklappen oder durch die Feuerstätte austreten.

- Anzeige -

Die Gefahren sind: Brandausbreitung durch Wärmestrahlung und Funkenflug, Rissbildung im Schornstein und schlimmstenfalls sein Einsturz, Einsturz durch die Wärmeausdehnung Verstopfung des Schornsteins durch Aufquellen des brennenden Rußes

Was soll ich tun wenn mein Schornstein brennt?

Rufen Sie die Feuerwehr über den Notruf 112. Sollten sie Dachluken haben schließen sie diese um zu verhindern, dass Funken auf den Dachboden fliegen. Verständigen Sie Ihren Bezirksschornsteinfeger!

Was darf ich auf gar keinen Fall tun?

Versuchen Sie nicht den Brand mit Wasser zu löschen! Bei einem Schornsteinbrand entstehen Temperaturen von über 1500 Grad. Wasser würde sofort verdampfen, und die großen Dampfmengen würden Ihren Schornstein regelrecht zerreißen (1L Wasser ergibt 1700L Wasserdampf).

Was macht die Feuerwehr wenn sie da ist?

Der Schornsteinbrand ist eines der Schadenfeuer, die in der Regel nicht gelöscht werden. Dennoch hat die Feuerwehr bei einem Schornsteinbrand einiges zu tun. Gefährdete Stockwerke müssen mit Kleinlöschgeräten beobachtet werden. Nahe am Schornstein stehende brennbare Möbel müssen in Sicherheit gebracht werden, Bilder und Dekorationen müssen abgehängt werden. Brennbare Gebäudeteile (Holzbalken) müssen evtl. mit Wasser befeuchtet und beobachtet werden. Bei sehr starkem Funkenflug sollten auch die Nachbarn aufgefordert werden ihre Dachluken zu schließen. Damit der Schornstein durch den aufquellenden Ruß nicht verstopft wird die Feuerwehr mit dem Bezirksschornsteinfeger den Schornstein kehren und den brennenden Ruß unten im Schornstein entfernen und ablöschen. Der Schornstein wird „ausgekehrt“. Sollte es nicht möglich sein diese langwierige Prozedur z.B. wenn erhebliche Gefahren zu befürchten sind, durchzuziehen, kann ein brennender Schornstein durch einen Pulverlöscher gelöscht werden.

Noch mehr Nachrichten

Markkleeberg ruft zum Gießen der Bäume auf!

Markkleeberg. Bei der wiederum bevorstehenden Hitze leiden nicht nur Menschen und Tiere. Auch die Natur lechzt nach Wasser.Die andauernd heißen Temperaturen und die daraus resultierende Trockenheit lassen die Bäume leiden. Aus diesem Grund ruft...

Einsatzreicher Sonntag für Markkleeberger Feuerwehrkameraden

Markkleeberg. Der vergangene Sonntag war für die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Markkleeberg ein einsatzreicher Tag. Zu insgesamt vier Einsätzen wurde die Feuerwehr der Großen Kreisstadt alarmiert.Gegen 08.20 Uhr wurde die...

Bachs Goldbergvariationen an der Kreuzbach-Orgel in der Kirche Hohnstädt

Grimma. Am Sonnabend, dem 27. Juli, um 17.00 Uhr, erklingen in der Hohnstädter Kirche Johann Sebastian Bachs Goldbergvariationen.Dabei handelt es sich um ein Thema, die „Aria“, die anschließend in 30 Bearbeitungen variiert wird. Entstanden...

Vier Neue für Grimma

Grimma. So viele Neulinge hat es in der Niederlassung Grimma das Wasserdienstleisters Veolia Wasser Deutschland GmbH noch nie gegeben: Mit vier jungen Leuten startet hier am 1. August das Ausbildungsjahr. Ein Jahr zuvor gibt...

Wasserturmstraße bekommt neue Wasserleitungen

Grimma. Im nördlichen Stadtteil Hohnstädt werden neue Trinkwasserleitungen verlegt.Konkret betrifft es den Abschnitt der Wasserturmstraße zwischen der Hausnummer 15 und 28, teilte die Stadtverwaltung mit. Die Arbeiten werden unter Vollsperrung des Verkehrs vom 23....
Anzeige

Ein Kommentar

  1. Flammen kam nicht aus dem Schornstein nur Rauch.etwa 5m im Schornstein befand sich aber ein glutnest,dies wurde nach super geplanten Einsatz der Feuerwehr von Belgershain ein man frei beseitigt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here