Notinsel-App geht online

0
288
Archivbild

Grimma. Seit 2002 gibt es das Projekt „Notinsel“ bundesweit. Dank der Mitwirkung zahlreicher Partner ist die Notinsel das größte Kinderschutzprojekt im öffentlichen Raum in Deutschland. Auch in Grimma beteiligen sich Gewerbetreibende am Netzwerk und haben eine offene Tür für Kinder in Not- und Gefahrsituationen sowie bei „kleinen“ Problemen.

Ab dem 20. September kommt nun die Notinsel-App zum Einsatz. Mit der App können Kinder z.B. direkte Notrufe absetzen und Eltern erhalten wichtige Informationen. Die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel + Gretel als Standortpartner der Notinsel ist unverändert Ansprechpartner, wenn es um Notinsel-Themen oder um einen neuen Türaufkleber geht. Unterstützung bekommt die Stiftung von der Deutschen Stadtmarketing Gesellschaft bei der Darstellung. Teilnehmende Notinsel-Standorte erhalten einen kostenlosen QR-Code-Aufkleber. Damit kann jeder Fußgänger direkt die kostenlose App downloaden und sich mit allen Standorten/Geschäften verbinden.

Seit Juni 2009 ist Grimma einer von acht Notinsel-Standorten in Sachsen. An 43 Geschäfte und Einrichtungen befindet sich derzeit ein Notinsel-Zeichen an der Tür. Ganz egal, ob ein Pflaster benötigt wird, ein Anruf bei den Eltern ansteht oder Schutz vor Gefahren gesucht wird: Die Projektteilnehmer haben sich zur Hilfe verpflichtet und setzen darüber hinaus ein deutliches Zeichen für den Kinderschutz. Weitere Informationen unter www.notinsel.de.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here