„Kommt immer gut zurück“ LF heißt jetzt „Melli“

0
8484
Foto: Sören Müller

Grimma. Ein Spruch der durch aus nachdenklich stimmt. „Kommt immer gut zurück“ 

Ein Satz der jetzt auf der Fahrzeugfront des im Dezember übergebenen LF 20 in Grimma für die Ewigkeit zu lesen ist. Dieser Satz wurde von Melanie Müller gewählt und ist keineswegs ein dahingeworfener Satz.

Anzeige

Dieser Satz sagt so vieles aus: Männer wie Frauen die, wenn es drauf an kommt, durchs Feuer gehen, ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen um Menschen in Not zu retten, ja genau denen wünscht man von ganzem Herzen eine unbeschadete Heimkehr aus den vielseitigen Einsätzen.

Genau das wollte Melanie vermitteln, wollte den ehrenamtlichen Helfern sagen: Euer freiwilliges Engagement wird wahrgenommen, respektiert und mit voller Stolz unterstützt. Genau diese Unterstützung wollte die in Grimma aufgewachsene „Dschungelqueen“ vermitteln, ein Danke sagen für unermütliche ehrenamtliche Tätigkeit.

Sie zögerte keine Sekunde als der Anruf aus Grimma kam: „Melli! Möchtest du unsere Taufpatin für das neue LF werden?“

Anzeige

400.000 Euro kostete das neue Fahrzeug, vollgepackt mit modernster Technik der Firma Rosenbau, MAN und BTL. Im Dezember 2016 wurde das Fahrzeug offiziell übergeben, einen symbolischen Namen hatte das Fahrzeug bis dato nicht. So war noch während der offiziellen Einweihung die Frage nach einem Namen aufgekommen, die nun in dieser Taufzeremonie mündete. Die Idee dazu entstand eigentlich auf der jährlich stattfindenden Weihnachtsfeier der Grimmaer Kameraden, so war es der Papa von Melanie, welcher schon seit Jahren die Feuerwehr großzügig unterstützte, der das Ganze anschob. Er bot an, bei einer Taufe, das Essen zu sponsern und dann kam im weiteren Gespräch irgendwie Melli als optimale Taufpatin ins Spiel.

DSC 0054

Nicht nur als Taufpatin machte Melanie eine gute Figur, sondern sie ließ noch 500 € in die Kameradschaftskasse der Grimmaer Wehr fließen und genoss den Abend unter den Grimmaer Einsatzkräften, auch wenn die wenig später zum nächsten Einsatz ausrücken mussten, der sich, glücklicherweise als Fehlalarm rausstellte.  

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here