Nach Bluttat in Wurzen: Haftbefehl erlassen!

0
11266
Fotos: Sören Müller

Wurzen. In der Nacht zum Freitag kam es zu einer entsetzlichen Tat in Wurzen

Wie berichtet kam es in den frühen Morgenstunden in der Rosa-Luxemburg-Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Personen. Dabei wurde ein Jugendlicher (17, deutsch) so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag. Ein Tatverdächtiger (21, deutsch) wurde wegen des Verdachts des Totschlags vorläufig festgenommen. Im Zusammenhang mit der vorangegangenen Auseinandersetzung wurde zudem ein weiterer Tatverdächtiger (17, deutsch) wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung vorläufig festgenommen.

Anzeige

Der 17-jährige Jugendliche wurde bereits am Freitag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Leipzig aus dem Polizeigewahrsam entlassen, da laut Staatsanwaltschaft kein Haftgrund vorlag. Gegen den vorläufig festgenommenen 21-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft Leipzig den Erlass eines Haftbefehls wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags beantragt. Der Tatverdächtige wurdeam Samstag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser hat den beantragten Haftbefehl erlassen und in Vollzug gesetzt.

Zu den Hintergründen und der Tatwaffe wurden weiterhin keine Angaben gemacht. Laut unseren Recherchen wurde der 17- Jährige mit einem Messer lebensbedrohlich verletzt, auch soll eine Schreckschusspistole eine Rolle gespielt haben. Die Tat selbst soll sich laut Freunden und Bekannten im Vorgarten des Mehrfamilienhauses abgespielt haben Kripobeamte hatten dort umfangreiche Spuren gesichert.

Anzeige

Währendessen trauern Freunde und Bekannte des Opfers auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here