Ein Transporter für das Künstlergut Prösitz….

0
1898
Foto: Detlef Rohde

unter diesem Titel startete die Bildhauerin und Leiterin des Künstlergute Prösitz, Ute Hartwig-Schulz, am Wochenende ihre Cowdfundingaktion bei „Startnext“.

Die Aktion wurde erforderlich, da der alte Transporter so sehr in die Jahre gekommen ist, dass sich die Reparaturen mehr und mehr häuften. 

Anzeige

Dabei ist die Künstlerin zwingend auf einen Transporter angewiesen. Mit ihrer Tätigkeit schafft sie es den kulturellen Lebensraum im ländlichen Bereich für jeden erreichbar zu halten. In vielen Ortschaften bereichern Skulpturen, Relliefs und Installationen die Stadt- und Dorfzentren. Oft müssen auch immobile Menschen zu Veranstaltungen abgeholt werden, da sie kein Auto mehr fahren können und somit von Veranstaltungen in den Dörfern oder im Künstlergut ausgeschlossen wären.

Aber es stehen auch Fahrten mit viel Material in Kindereinrichtungen wie Kinderheime und Einrichtungen für minderjährige Flüchtlingskinder an, damit auch den jüngsten unserer Gesellschaft Wege zur Kunst ermöglicht werden. Da es oft so ist, dass sich viele Menschen Sonderausgaben, wie zum Beispiel Fahrten ins Künstlergut nicht oder nur schwer leisten können, sind diese ehrenamtlichen Tätigkeiten von unschätzbarem Wert für unsere Region.

Doch was ist eigentlich Crowdfunding? Über Crowdfunding suchen Künstler nach Finanziers für größere Anschaffungen und Projekte, deren finanzieller Rahmen alleine nicht zu bewältigen wäre. Auf www.startnext.com/kuenstlergut können Unterstützer kleine oder größere Kunstwerke zweckgebunden erwerben und so die Finanzierung des neuen Transporters sicher stellen.

Anzeige

„Ich habe als Zielsumme 9000 Euro angegeben. Wenn die Summe nicht erreicht wird, dann gehen alle Gelder an die jeweiligen Käufer und Unterstützer zurück. Die Kunstwerke und Becher, die wir als Gegenleistung ausgelobt haben, werden bei einem erfolgreichen Abschluss der Aktion nach dem 7. April zugeschickt. Die Unterstützer können sich regelmäßig auf Startnext über den Stand der Aktion informieren, hier können Interessenten auch im Chat Fragen zum Projekt stellen, die ich wenigstens einmal die Woche beantworten werde und wo auch Neuigkeiten und aktuelles aus dem Künstlergut zu finden sein werden. Die Aktion endet am 7. April und ich hoffe, dass wir unseren „neuen“ Transporter finanziert bekommen,“ so Ute Hartwig-Schulz.

Wenn auch sie die Aktion unterstützen möchten, dann klicken sie einfach auf den Link von Startnext und schauen sich das Projekt genauer an. www.startnext.com/kuenstlergut

Text: Detlef Rohde

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here