Zug evakuiert: „Stellwerkstörung“ löst Blaulichteinsatz in Grimma aus

0
6332
Fotos: Sören Müller

Grimma. Notfallmanager, Bundespolizei und die Freiwillige Feuerwehr Grimma wurden Sonntagmittag zu einem Bahnnotfall gerufen.

Ein Zug der Mitteldeutschen Regionalbahn (MRB) war kurz hinter dem Bahnübergang Grimma in Fahrtrichtung Leipzig zum Stehen gekommen und musste evakuiert werden. Die etwa 20 Fahrgäste konnten den Zug aber ohne größere Schwierigkeiten größtenteils selbst verlassen. Nur bei Fahrrädern und Kinderwagen mussten die Einsatzkräfte unterstützen. Nach gut zehn Minuten war die Evakuierung auch schon abgeschlossen.  Wie die MRB auf ihrer Homepage mitteilte sei ein Stellwerk ausgefallen. Daher finde derzeit kein Zugverkehr auf dem gesamten Abschnitt zwischen Borsdorf und Döbeln statt.

Für die direkte Verbindung Leipzig – Döbeln nutzen Sie bitte die Züge des RE6 und RB45 über Chemnitz Hbf. Die Fahrkarten werden anerkannt. Ein Busnotverkehr mit allen Zwischenhalten sei eingerichtet. Zudem fährt ein Expressbus nur mit Halt in Döbeln – Grimma und Borsdorf. „Leider fahren die Busse sehr unregelmäßig.“ Bitte beachten sie die Meldungen der MRB auf der Homepage.

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here