Silvesterwanderung – Beginn einer neuen Folge

0
2389
Foto: Sören Müller

Grimma. Vor sechzehn Jahren begannen die „Grimmaer Silvesterwanderungen“ mit dem Vorantritt des Bürgermeisters zum Galgenberg und einer Sektrunde. Der Erfolg steigerte sich zu wahren „Prozessionen“ mit Kreisen um alle denkbar interessante Orte rund um die Stadt.

Sogar mit Kinderwagen ging es über Stock und Stein, nicht nur bei gutem Wetter. Der Erfolg lag immer dabei, dass es heiter um Wissen ging. Lernen können wir das wirkliche Verstehen erst zu Hause. Das wurde den wiederholten „Silvesterwandern“ deutlich, die Zusammenhänge sehen, auch zwischen Natur und Kultur, denn die Landesgeschichte spiegelt sich auch in der Ortsgeschichte wider. Die Hinweise wurden durchaus verstanden.

Anzeige

Die teilweise heiter vorgetragenen Episoden wurden sehr offen aufgenommen, vor allem aber auch verstanden. Der Erfolg lag auch im verständlichen Vortrag. Der wurde auch dank der Hilfe der Requisite gut vernehmbar: die „Hitsche“ als Tribüne kam hinzu. Das Wunder war fast immer perfekt: alle hörten zu, auf Fragen wurde geantwortet und wo das Wissen nicht reichte, half ein Witzchen. Viele gingen nachdenkend und bereichert zu ihrem oft dadurch verspäteten Mittag. Es gab danach noch Gespräche darüber. Kann es größere Erfolge so einer stabilen Reihe geben? Die Kreise wurden aber immer enger, sie beschränkten sich schließlich auf das Zentrum. Die Häuser um den Markt kennen alle von außen – gelebt wird aber drinnen! Schließlich: Begreifen kommt von Anfassen! Der „Cicerone“ ist sich sicher, dass „die Wiederholungstäter der Silvesterwanderungen“ auch denkmalpflegerisch besser urteilen können, als manche andere.

Der Stoff ist zwar unerschöpflich, die Aktivitäten des voran Laufenden sind aber begrenzt! Es ist ein Glücksumstand, dass diese feste Einrichtung verändert fortgesetzt wird. Martina Hättasch übernimmt das für sie schwere Erbe von Rudolf Priemer. Auch sie ist keine „Eingeborene Grimmaerin“, aber seit Jahren schon Gästeführerin, die Grimma aus der Anschauung kennt. Sie ist „eine erfahrene Wandersfrau“ und startet am 31. Dezember 2016, 09.00 Uhr an der Hängebrücke zur „Grimmaer Silvesterwanderung Neue Folge No. 1″ über die Grimmaer Höhen entlang, muldeabwärts zur Pöppelmannbrücke.

Quelle: Rudolf Priemer/Stadt Grimma

Anzeige
Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here