Trümmerfeld auf der Straße – Unfallbeteiligter Pkw-Fahrer: „Habe versucht mit meinen Ausweichmanöver Leben zu retten!“  

0
6769
Fotos: privat

Markranstädt. Bei einem schweren Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen ist am Mittwochmorgen auf der Straße „An den Windmühlen“ bei Markranstädt ein Mann schwer verletzt worden.

Auslöser der Mehrfachkollision war nach Erstangaben der Polizei ein Überholmanöver. Der Fahrer eines Pkw befuhr mit seinem Mercedes von Dölzig kommend die Straße Richtung Markranstädt. Kurz hinter Frankenheim war der Mann gerade dabei einen vor ihm fahrenden Lkw zu überholen.

Zur gleichen Zeit befuhr der Fahrer eines Peugeot die gleiche Strecke in Gegenrichtung. Er musste ausweichen, um der Kollision zu entgehen. Dadurch kam es zum Zusammstoß mit einem nachfolgenden Pkw Ford. Der Ford krachte links in das Heck des Peugeot, kam ins Schleudern und stieß frontal mit dem unfallbeteiligten Lkw zusammen. In der Folge überschlug sich der Pkw und kam auf der Fahrbahn, auf dem Dach, zum Erliegen. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der eintreffenden Feuerwehr befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Sein mitfahrender Hund geriert derart in Panik, dass er unter den unfallbeteiligten Lkw flüchtete.

Anzeige

Die herbeigerufenen Polizeibeamten und Feuerwehrleute versuchten das völlig verängstigte Tier etwa eine Stunde lang aus seinem Versteck zu locken. Letztendlich gelang es den Einsatzkräften mit viel Geduld den Hund einzufangen. Ein Feuerwehrmann führte den Mischlingshund an der Unfallstelle Gassi, damit sich der Vierbeiner beruhigen konnte. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock. Die weiteren unfallbeteiligten Pkw-Fahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Vor Ort kam ein Rettungshubschrauber und zwei Krankenwagen zum Einsatz. Die Straße ist derzeit noch voll gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here