Aufatmen in Mutzschen: Entscheidung im Stadtrat rettet Zukunft der Grundschule

0
1968
Foto: Stadt Grimma

Mutzschen. Ein wegweisendes Projekt ist die Entscheidung des Stadtrates für die Grundschule Mutzschen.

„Nach der Investition von rund 150.000 Euro für die zweite Treppe haben wir gemeinsam mit dem Stadtrat beschlossen, weitere Mittel für diesen Schulstandort einzusetzen“, freut sich Oberbürgermeister Matthias Berger. In den nächsten Jahren investiert die Stadt Grimma in die Sanierung des über 50 Jahre alten Schulhauses aus Mitteln des Investitionsprogramms „Brücken in die Zukunft“, welches den Finanzierungsrahmen bis 2020 setzt.

In seiner jüngsten Sitzung gab der Stadtrat grünes Licht für die Sanierung der obersten Geschossdecke und der Fassade mit Gesamtkosten in Höhe von 442.500 Euro. Diese Entscheidung des Stadtrates dürfte für ein Aufatmen in Mutzschen sorgen. Für Oberbürgermeister Matthias Berger steht ein Punkt weit oben: „Die Schulentwicklung und die damit verbundene soziale Sicherung auch im ländlichen Raum ist überaus wichtig. Der Erhalt der Grundschule in Mutzschen hat für uns oberste Priorität“. Die Zukunft der Grundschule stand schon öfter auf der Kippe. Die Obergeschosse waren auf Grund der fehlenden zweiten Fluchtmöglichkeit im Alarmfall für die Nutzung gesperrt. Der Einbau eines neuen Treppenhauses öffnet das Schulhaus nun auch für Vereine. Zudem sanken die Schülerzahlen kontinuierlich. Schon im Jahr 2011 drohte man mit einer Schließung, da eine erste Klasse nur mühsam gebildet werden konnte. „Durch die Eingemeindung Mutzschens nach Grimma konnten die Schulbezirke erweitert und somit die einzügige Schule gerettet werden. Es war die richtige Entscheidung für die Zukunft“, betont der Oberbürgermeister.

Anzeige

Quelle:  PM Stadt Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here