Umbau des ehemaligen Finanzamtes in Borna wird erheblich teurer

0
677
Foto: Michael Weiß

Borna. Seit dem 01.07.2016 ist der Landkreis Leipzig Eigentümer der Verwaltungsimmobilie des ehemaligen Finanzamtes in der Bornaer Innenstadt.

Zukünftig sollen dort, auf 6280 Quadratmetern, mehrere Behörden des Landkreises untergebracht werden. Bevor es allerdings soweit ist, stehen einige Umbauarbeiten an. Bis zum Zeitpunkt des Kaufs ging der Landkreis von Kosten in Höhe von 900.000 Euro aus. Diese wurden an Hand von sogenannten normativen Aufwandszahlen und dem vorliegenden Raumnutzungskonzept ermittelt.

Anzeige

Nach der Übergabe und detaillierten Besichtigung der Immobilie sowie der zwischenzeitlich durchgeführten Planungen der Architekten, wurden mehrere Schwachstellen sichtbar. So zum Beispiel die zu schwache Beleuchtung mit 150 Lux (vorgeschrieben sind 500 Lux) fehlender Überspannungsschutz und Fehlerstromschutzeinrichtungen, eine nicht mehr zu wartende Brandmeldeanlage für die es keine Ersatzteile mehr gibt, verschlissene Sanitäranlagen und ein nicht behindertengerechter Eingangsbereich.

Diese Mängel müssen nun beseitigt werden. Der Kostenaufwand für den Umbau erhöht sich somit um 750.000 Euro auf insgesamt 1.650.000 Euro

Anzeige

Der Kreistag stimmte auf seiner letzten Sitzung der Bereitstellung der Mittel zu. Der 1. Beigeordnete Gerald Lehne zeigte auf, dass ein Umbau und die Sanierung dennoch günstiger ist als ein Neubau in der Stauffenbergstraße. Ebenfalls erklärte er, dass der Landkreis keine anderen Möglichkeiten außer einer Schätzung hatte. Eine detaillierte Besichtigung bzw. Planung war vor dem Vertragsabschluss nicht möglich.

„Das nächste gehen wir nicht mit soviel Optimismus an.“, so Gerald Lehne zum Abschluss des Themas.

Anzeige

Text: Michael Weiß (MW)

 

Anzeige
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here