A9: Auf Stauenende aufgefahren – zwei Tote

0
7202
Foto: Medienportal-Grimma

Wiedemar. Auf der A9 kam es Mittwochmorgen zu einem schweren Unfall.

Laut Polizei sei ein polnischer LKW in ein Stauende gekracht sein, welcher sich durch eine Tagesbaustelle entstanden war. Zwei Menschen sollen dabei ums Leben gekommen sein, welche im auffahrenden LKW saßen.

- Anzeige -

Durch den Aufprall sollen weitere Lkws aufeinander geschoben worden sein. Nach ersten Erkenntnissen wurden zwei weitere Menschen schwer, und eine Person leicht verletzt. Die Autobahn ist derzeit in Richtung Berlin zwischen Wiedemar und Halle voll gesperrt, letzte freie Ausfahrt Wiedemar.

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Vorfall im Stadtwald – Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Jugendliche aus Altenburg

Grimma. Wie die Staatsanwaltschaft Leipzig auf Nachfrage mitteilte, kam es Sonntagnachmittag an der Alberthalle im Stadtwald Grimma zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der ein Messer eine Rolle spielte. Der Tatort wurde Sonntag noch umfassend kriminaltechnisch...

Neues Feuerwehrfahrzeug für Großbothen

Grimma/Großbothen. Die Großbothener können sich bald über ein neues Löschfahrzeug freuen. Der Stadtrat stimmte dem Gesamtzuschlag zum Kauf von fünf Tanklöschfahrzeugen 4000 für Los 1 (Fahrgestell und Aufbau) in Höhe von 1.649.967,10 Euro und Los...

Die Feiertage stehen vor der Tür! Doch wie komm ich von A nach B...

Jeder kennt es, man ist auf einer Feierlichkeit und will den Heimweg mit einem Taxi antreten. Meist ist das Taxi die letzte Rettung. Außerdem stehen die Weihnachtsfeiertage und Silvester vor der Tür. Nur was...

Frank Brinkmann bringt Relief für das Dorf der Jugend

Grimma. Es sind gerade mal null Grad Außentemperatur, die hohe Luftfeuchtigkeit, die von der Mulde über die Wiesen kommt, lässt die eher moderaten Wintertemperaturen deutlich spürbar werden. Vor dem Dorf der Jugend stehen ein...

15,8 Millionen Euro für Landwirte – Betriebe in benachteiligten Gebieten erhalten Ausgleich

Sachsen. Rund 2 970 landwirtschaftliche Betriebe in Sachsens benachteiligten Gebieten erhalten in diesen Tagen rund 15,8 Millionen Euro Ausgleichszulage. Die Zulage aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums, der Gemeinschaftsaufgabe »Verbesserung...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here