Per Muldenschiff zum Handwerkermarkt im „Dorf der Sinne“

0
1418
Foto: Sören Müller

Höfgen. Wer dem Trubel des Grimmaer Stadtfestes (23. bis 25. September) erst einmal einen Freischein geben möchte, für den ist der Handwerkermarkt in Höfgen genau das Richtige.

Nach einem kleinen Spaziergang lohnt ein Ausflug zur Anlegestelle der Muldeschifffahrt an der Hängebrücke. Stündlich legen hier die Schiffe in Richtung Höfgen ab. Regionale Handwerker, Händler und Künstler präsentieren am 24. und 25. September täglich von 11.00 bis 18.00 Uhr ihre Leidenschaft, bieten ihre Waren feil und laden zum Mitmachen ein. Oberbürgermeister Matthias Berger du Ortsvorsteher Gunter Hantschmann eröffnen den Markt am Sonnabendvormittag um 11.00 Uhr.

Anzeige

Ein kreatives und amüsantes Familienprogramm begleitet den „Markt der Sinne“. An den Ständen vor dem Museum Wassermühle wird vor allem auf Originalität, Regionalität und Qualität geachtet. Die Palette umfasst handgeflochtene Körbe, Gefilztes, Getöpfertes, liebevoll gestaltete Holzarbeiten, Produkte vom Kräuterhof und vieles mehr. Es wird gebastelt und gemalt. Verschiedene traditionelle Handwerker lassen sich auch gern bei der Arbeit über die Schulter schauen. An beiden Tagen gibt es frisches Brot und Zuckerkuchen aus dem historischen Wassermühlenofen. Neu auf dem Markt ist, dass man in diesem Jahr spielerisch die Region Mitteldeutschland kennenlernen kann. Das Mehrgenerationen-Brettspiel, welches Studenten der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der HTWK Leipzig entwickelt haben, wird auf dem Markt vorgestellt.

Quelle: PM Stadt Grimma

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here