Unfall mit Maishäcksler in Grimma: Gutachter sollen Unfallgeschehen aufklären

0
31856

Grimma. Nach dem schweren Unfall Mittwochnachmittag in Grimma, sind die Hintergründe weiterhin unklar.

Auf einem Maisfeld war ein Mann in das Schneidwerk der Erntemaschine geraten. Rettungskräfte eilten zur Unfallstelle. Der Mann, der aus Beiersdorf stammen soll, wurde per Rettungshubschrauber mit „schwersten Beinverletzungen“ in ein Krankenhaus geflogen. Laut unseren Informationen war der Mann auch kein Betriebsangehöriger des Landwirtschaftsbetriebes. Der Mann soll laut Zeugen mitten im mannshohen Feld gestanden haben. Warum er sich während der Ernte dort aufhielt und die Erntemaschine nicht wahrgenommen hatte, muss nun die Polizei klären.

Anzeige

Alle Mitarbeiter des Landwirtschaftsbetriebes, die den Unfall vor Ort erlebten, standen unter Schock und mussten durch Notfallseelsorger des Kriseninterventionsteam Landkreis Leipzig betreut werden.  Die Polizei bestätigte bisher lediglich den Unfall und dass es sich bei dem Mann um einen 85-Jährigen handeln soll. Gutachter sollen nun das Unfallgeschehen aufklären.

Ein Häcksler hat vorn eine Spannbreite von ca. 7,50 Meter mit vier Schneiderotoren, um die bis zu zweimeterfünfzig hohen Pflanzen abzuernten. Die Pflanze kann aber je nach Witterung auch bis zu dreimeterfünfzig hoch werden. Aufgrund der Wuchshöhe hat der Fahrer aus seiner Kabine nur ein sehr eingeschränktes Sichtfeld. Wer sich einer laufenden Erntemaschine auf einem Feld unmittelbar nähert begibt sich in Lebensgefahr.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here