Einsatzreicher Sonntag für Markkleeberger Feuerwehrkameraden

0
2001
Ein Rauchmelder hatte im dritten Geschoss eines Mehrfamilienhauses in der Rathausstraße ausgelöst. Foto: Feuerwehr Markkleeberg

Markkleeberg. Der vergangene Sonntag war für die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Markkleeberg ein einsatzreicher Tag. Zu insgesamt vier Einsätzen wurde die Feuerwehr der Großen Kreisstadt alarmiert.

Gegen 08.20 Uhr wurde die Feuerwehr von einem ambulanten Pflegedienst in die Böhlener Straße gerufen. Die Mitarbeiterin des Pflegedienstes kam nicht in die Wohnung ihrer Patientin, weil die Tür von innen verschlossen war. Die 85-jährige Bewohnerin rief um Hilfe, konnte aber nicht allein die Tür öffnen. Nachdem die Feuerwehr die Tür gewaltsam öffnete, wurde die ältere Dame dem Rettungsdienst übergeben. Die Frau war aus dem Bett gefallen und konnte nicht mehr aufstehen. Sie wurde von Rettungsdienst in ein Leipziger Krankenhaus zur weiteren Untersuchung transportiert. Vor Ort war die Feuerwehr mit einem Löschfahrzeug.

- Anzeige -

Gegen 10.20 Uhr rückten die Kameraden dann zu einem Einsatz auf der Bundesstraße B 2 in Richtung Borna aus. Ein Pkw brennt, wurde gemeldet. Beim Eintreffen der Markkleeberger Einsatzkräfte bestätigte sich ein Entstehungsbrand im Kofferraum des Fahrzeugs, verursacht durch einen technischen Defekt. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Ausbreiten der Flammen verhindert werden. Die Feuerwehr Markkleeberg war mit drei Löschfahrzeugen vor Ort.

Foto: Feuerwehr Markkleeberg

In der Mittagszeit, gegen 13.35 Uhr, wurde die Feuerwehr Markkleeberg in die Rathausstraße alarmiert. Ein Rauchmelder hatte im dritten Geschoss eines Mehrfamilienhauses angeschlagen. Während die Einsatzkräfte mit der Drehleiter von außen prüften, ob ein Feuer oder Rauch zu sehen sind, verschafften sie sich von Treppenhaus aus Zugang zu der leeren Wohnung. Die Überprüfung der Wohnung ergab keinen Brand, der Rauchmelder hatte aus unbekannter Ursache ausgelöst. Der Einsatz wurde abgebrochen und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Vor Ort war die Feuerwehr Markkleeberg mit dem Einsatzführungsdienst, einem Einsatzleitwagen, zwei Löschfahrzeugen und einer Drehleiter.

- Anzeige -

Einen vierten Einsatz galt es für die Freiwillige Feuerwehr Markkleeberg gegen 17.15 Uhr in der Rosa-Luxemburg-Straße zu bewältigen. Nochmals mussten sie die Tür einer Wohnung öffnen. Die ältere Bewohnerin war gestürzt und konnte nicht mehr aufstehen. Mit der Steckleiter stieg ein Trupp durch ein offenes Fenster in die Wohnung im zweiten Geschoss des Mehrfamilienhauses ein und konnte die Wohnung schadenfrei von innen öffnen. Die 86-Jährige litt unter Kreislaufproblemen. Aus diesem Grund wurde der Rettungsdienst nachalarmiert. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes konnte die Feuerwehr ihren Einsatz beenden. Vor Ort war die Feuerwehr Markkleeberg mit einem Löschfahrzeug.

Noch mehr Nachrichten

Kleinflugzeug nordwestlich von Zittau notgelandet

Seifhennersdorf/Neugersdorf. Zwischen Seifhennersdorf und Neugersdorf ist ein Kleinflugzeug am Mittwochabend notgelandet.Laut ersten Informationen soll die Maschine auf einem Acker aus bislang noch unbekannten Gründen notgelandet sein.  Rettungskräfte aus den umliegenden Ortschaften eilten zum Einsatzort....

Kind erfasst und schwer verletzt

Bennewitz. Die Fahrerin (47) eines Ford Kuga befuhr am Dienstag die Grimmaische Straße. In Höhe Grundstück Nr. 114, an einer Bushaltestelle, überquerte eine 12-Jährige hinter einem Bus die Straße.Die Autofahrerin führte eine Gefahrenbremsung durch;...

Jugendfeuerwehr macht Ausflug nach Ingolstadt

Borna/Ingolstadt. Vom 3.8.2019 bis zum 10.8.2019 reiste die Jugendfeuerwehr Borna nach Ingolstadt.Schon bevor es überhaupt los ging, war die Vorfreude bei den Kindern und Jugendlichen deutlich zu merken. Mit etwas Verspätung starteten die Fahrzeuge...

20 Jahre Nachwuchsspielmannszug Mutzschen

Mutzschen. „Wir laden Sie, und vor allem Ihre Kinder und Enkelkinder, recht herzlich am 24. August ab 14.00 Uhr auf den Schulhof der Grundschule Mutzschen ein“, spricht Tiffany Herfurth von den Mutzschener Spielleuten eine...
Foto: Stadt Grimma

Sicher zur Schule: Busschule für Erstklässler

Grimma. Schulanfang – bitte Tempo runter: Diese Botschaft prangt seit einigen Tagen vor den Grundschulen und wichtigen Kreuzungen.Die gelben Banner erinnern zum Schulanfang ans Langsamfahren. Denn gerade beim Überqueren von Straßen wird es gefährlich. In...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here