Schornsteinbrand in Bahren

0
1115
Fotos: Sören Müller

Bahren. Dienstagabend kam es in der Trakehner Straße zu einem Feuerwehreinsatz.

Gegen 22 Uhr hatten aufmerksame Nachbarn Funkenflug aus einem Schornstein bemerkt und die Hauseigentümerin verständigt, die widerrum die Rettungsleistelle alarmierte. Wenige Minuten später rollten auch schon die Freiwilligen Feuerwehren aus Grimma und Hohnstädt zur Einsatzstelle. Vor Ort angekommen, sah man erstmal nichts, doch der Schein trügte.

- Anzeige -

Dennoch wurde vorsichtshalber eine Wasserversorgung aufgebaut. Währenddessen war ein erster Trupp im Haus und kontrollierte die komplette Heizungsanlage samt Schornstein mit der Wärmebildkamera auf mögliche Schwelbrände oder Ähnliches. Ein weiterer Trupp verschaffte sich über die Grimmaer Drehleiter Zugang zum Schornstein. Im Schornstein wurde so genannter „Glanzruß“ entdeckt, der immer dann entsteht wenn Gase unsauber verbrannt sind. Durch die Feuerwehr wurde diese „Glut“ entfernt, die Heinzungsanlage außer Betrieb genommen und dem zuständigen Schornsteinfeger übergeben.

- Anzeige -

Wissenswertes zum Thema!
Wieso kann ein Schornstein brennen?
Wird in einem Kamin Holz unsachgemäß verbrannt, z.B. wenn zu große Mengen bei zuwenig Verbrennungsluft oder feuchtes Holz verwendet werden, kann sich im Schornstein Hart- oder Glanzruß bilden. Dieser brennbare Ruß lässt sich dann nicht mehr mit normalem Schornsteinfegerwerkzeug entfernen. Er kann nur durch Ausfräsen oder durch Ausbrennen beseitigt werden. Das Ausbrennen des Schornsteins kann unter Umständen gefährlich sein, da der brennende Ruß sein Volumen um bis zu das 15fache vergrößert. So ein Brand kann leicht außer Kontrolle geraten.

Wie erkenne ich einen brennenden Schornstein?
Ein brennender Schornstein wird sehr selten von den Bewohnern selbst entdeckt. Vielmehr werden Nachbarn oder Passanten auf ihn aufmerksam. Einen brennenden Schornstein erkennt man an einer starken Rauchentwicklung und Funkenflug oben aus dem Schornstein, den unter Umständen aus dem Schornstein schlagenden Flammen, oder an sehr hohen Temperaturen der Schornsteinwände.

- Anzeige -

Warum ist ein Schornsteinbrand so gefährlich?
Brennt ein Schornstein besteht die Gefahr der Brandausbreitung durch Funkenflug und Wärmestrahlung. Funken können z.B. durch Undichtigkeiten der Dachhaut den Dachstuhl gefährden. Die Wärmestrahlung kann Möbel in der Nähe des Schornsteines entzünden oder zum Einsturz des Schornsteins führen. Eine weitere Gefahr liegt in der Quellfähigkeit des Rußes. Verstopft der Schornstein können die heißen Gase und Dämpfe nicht mehr ungehindert durch den Schornstein abziehen und unter Umständen durch Reinigungsklappen oder durch die Feuerstätte austreten.

Die Gefahren sind: Brandausbreitung durch Wärmestrahlung und Funkenflug, Rissbildung im Schornstein und schlimmstenfalls sein Einsturz, Einsturz durch die Wärmeausdehnung Verstopfung des Schornsteins durch Aufquellen des brennenden Rußes

- Anzeige -

Was soll ich tun wenn mein Schornstein brennt?
Rufen Sie die Feuerwehr über den Notruf 112. Sollten sie Dachluken haben schließen sie diese um zu verhindern, dass Funken auf den Dachboden fliegen. Verständigen Sie Ihren Bezirksschornsteinfeger!

Was darf ich auf gar keinen Fall tun?
Versuchen Sie nicht den Brand mit Wasser zu löschen! Bei einem Schornsteinbrand entstehen Temperaturen von über 1500 Grad. Wasser würde sofort verdampfen, und die großen Dampfmengen würden Ihren Schornstein regelrecht zerreißen (1L Wasser ergibt 1700L Wasserdampf).

- Anzeige -

Was macht die Feuerwehr wenn sie da ist?
Der Schornsteinbrand ist eines der Schadenfeuer, die in der Regel nicht gelöscht werden. Dennoch hat die Feuerwehr bei einem Schornsteinbrand einiges zu tun. Gefährdete Stockwerke müssen mit Kleinlöschgeräten beobachtet werden. Nahe am Schornstein stehende brennbare Möbel müssen in Sicherheit gebracht werden, Bilder und Dekorationen müssen abgehängt werden. Brennbare Gebäudeteile (Holzbalken) müssen evtl. mit Wasser befeuchtet und beobachtet werden. Bei sehr starkem Funkenflug sollten auch die Nachbarn aufgefordert werden ihre Dachluken zu schließen. Damit der Schornstein durch den aufquellenden Ruß nicht verstopft wird die Feuerwehr mit dem Bezirksschornsteinfeger den Schornstein kehren und den brennenden Ruß unten im Schornstein entfernen und ablöschen. Der Schornstein wird „ausgekehrt“. Sollte es nicht möglich sein diese langwierige Prozedur z.B. wenn erhebliche Gefahren zu befürchten sind, durchzuziehen, kann ein brennender Schornstein durch einen Pulverlöscher gelöscht werden.

video

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Kinderreitfest lädt zum Verweilen in Grimma ein

Grimma. Das Grimmaer Kinderreitfest ist eine Mischung aus Turniersport und Showunterhaltung.Am ersten Septemberwochenende, 7. und 8. September, erwartet die Besucher und die jungen Reiter auf den Böhl`schen Wiesen jede Menge sehenswerte Wettkämpfe, ein buntes...

Fußballclub Grimma sucht Fußball-Nachwuchs

Grimma. Der Fußballclub Grimma sucht für die G-Jugend Kinder aus den Jahrgängen 2013 und 2014.Interessenten sind herzlich eingeladen. Das Training findet montags und donnerstags, jeweils am Nachmittag, im Sportplatz- “Käfig” am Stadion der Freundschaft...

Großartige Kunst aus den Jugendhäusern Grimma und Nerchau

Grimma. Kinder aus den AWO Kinder- und Jugendhäusern Südpol in Grimma-Süd und East-End in Nerchau sind in diesen Sommerferien mit Künstlern des Kulturbahnhofs e.V. Markkleeberg kreativ geworden.„Im Südpol findet die Kunstprojektwoche bereits zum dritten...

Apfelernte 2019 eröffnet – Witterung erneut ungünstig – Ernte zum Teil verhagelt

Sachsen. Im Beisein von Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt ist am Freitag in Stolpen die Apfelernte in Sachsen offiziell gestartet worden.Leider müssen die Apfelerzeuger auch in diesem Jahr - und damit das dritte Mal in Folge...

Grimmaer Stadtrat hat sich konstituiert

Grimma. Am Donnerstag, dem 22. August, fand sich erstmals nach der Kommunalwahl im Mai der neu gewählte Stadtrat zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.Zwei Gewählte nahmen ihr Mandat nicht an. Für Oberbürgermeister Matthias Berger, der...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here