Mehr Verkehrstote auf Autobahnen rund um Leipzig

0
850
Im Januar 2018 verunglückte ein LKW bei Grimma und wäre beinahe in die Mulde gestürzt. Foto: Sören Müller

Leipzig. Auf den Autobahnen im Bereich der Polizeidirektion Leipzig kam es 2018 zu einer Steigerung der Unfallopfer.

Insgesamt kam es 2018 auf den Bundesautobahnen A9;A14; und A38 zu 1467 Unfällen die durch die Polizeidirektion Leipzig bearbeitet wurden und damit 41 mehr als noch im Vorjahr. Insgesamt wurden dabei 172 Personen leicht-, 84 schwerverletzt und zwölf Menschen getötet. 2017 waren „nur“ vier Menschen ums Leben gekommen.

Hauptursache waren den Angaben des aktuellen Unfallberichts, ungenügender Sicherheitsabstand, nicht angepasste Geschwindigkeit oder andere Fehler des Fahrzeugführers (z.B. Handynutzung etc).

Anzeige

 

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here