„Auf den Spuren der barocken Jagd“

0
748

Kössern.  Auch in diesem Jahr heißt es wieder: Wanderschuhe geschnürt, Rucksack gepackt, der Frühling ruft hinaus in die Natur!

Die Initiative „Frühlingsspaziergänge 2016“ wird koordiniert vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft. Von April bis Juni gibt es sachsenweit vielfältige Angebote von unterschiedlichsten Vereinen, Bildungseinrichtungen und Kommunen. Genaueres darüber kann man in der Touristinformation des Jagdhauses Kössern oder unter www.natur.sachsen.de erfahren. Der Verein DAS JAGDHAUS KÖSSERN e. V. ist, wie in den vergangenen Jahren auch, mit einem Angebot dabei. Am Sonntag den 01.05.2016, ab 14 Uhr, wird Johannes Zschoche in diesem Jahr die Teilnehmer auf die Wanderung durch den Thümmlitzwald begleiten und die Aufmerksamkeit auf besondere Aspekte lenken. Dieser reichlich 1.500 Hektar große Wald zählt zu den ältesten Forsten der Welt. Der Begründer der Forstwissenschaft, Johann Heinrich Cotta, plante diesen Forst neu. Der Weg führt unter anderem zu einem 1821 erbauten achteckigen Jagdpavillon. Die zum Pavillon führende Lindenallee besteht seit etwa 1720. Vom Pavillon aus hat man einen wunderbaren Blick über das Tal der Muldenvereinigung. Die Hundegräber werden ebenfalls besucht. Dort haben einst der Oberhofjägermeister Wolff Dietrich von Erdmannsdorff und seine Familie, später auch die Rittergutsbesitzer von Abendroth ihre Jagdhunde begraben. Die Wanderung ist familienfreundlich, ca. 8 km lang und für jung und alt geeignet. Hunde können mitgenommen werden.

Information & Vorbestellung
Tel: 034384-73931 • Email: jagdhauskoessern@web.de

Anzeige

(Teilnahme kostenlos, Spende erbeten)

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here