2,8 Promille: Caddy-Fahrerin flüchtet betrunken vom Unfallort

0
464
Symbolbild/pixabay

Meerane. Eine sturzbetrunkene Pkw-Fahrerin kurvte am Dienstagnachmittag durch Meerane.

Beim Befahren der August-Bebel-Straße kam die 44-Jährige mit ihrem VW Caddy aus der Spur und krachte gegen einen ordnungsgemäß geparkten VW Tiguan. Obwohl sie dabei Sachschaden von 7.500 Euro verursachte, setzte sie ihre Fahrt fort, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern.

- Anzeige -

Einige Straßen weiter wollte sie auf einem Parkplatz Am Erlengrund ihren Caddy in einer Parklücke einparken. Dabei ramponierte sie einen Pkw BMW und verursachte weitere 1.500 Euro Sachschaden. Bei der Unfallaufnahme wehte den Beamten eine starke Alkoholfahne entgegen. Mit einem Atemalkoholwert von 2,8 Promille folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung ihres Führerscheins

Noch mehr Nachrichten

Panzerkolonnen auf A14 unterwegs

Mutzschen. Am Samstag erreichten uns mehrere Meldungen über Panzerkolonnen auf der BAB 14, welche sich in Richtung Leipzig bewegten. Doch wo wollen die eigentlich hin?Im Allgemeinen gibt es derzeit Truppenbewegungen und Marschkolonnen der US...

Leiche im Albrechtshainer See entdeckt

Albrechtshain/Beucha. Im Albrechtshainer See wurde am Sonntag eine leblose Person gefunden.Spaziergänger hatten in den Mittagsstunden auf dem See einen weiblichen leblosen Körper entdeckt und die Polizei informiert. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Beucha und...

S49 in Otterwisch: Dominoeffekt

Otterwisch. Freitagmittag gegen 13 Uhr kam es in der Ortslage Otterwisch zu einem Unfall.Ein Hyundai wollte von der S49, zwischen dem Ortsausgang Otterwisch und Pomßen, nach links in Richtung Rohrbach abbiegen und musste verkehrsbedingt...

Freies Gymnasium Borsdorf lädt zum Informationsabend ein

Borsdorf. Der Beginn des Schuljahres 2019/2020 liegt noch in weiter Ferne. Dennoch überlegen viele Eltern von Schülern der Klassenstufe 4 schon heute, welche weiterführende Schule ihr Kind im nächsten Jahr besuchen soll. Um eine...

Afrikanische Schweinepest: Sachsen probt den Ernstfall mit länderübergreifender Übung

Sachsen. Um im Ernstfall vorbereitet zu sein, hat der Freistaat Sachsen in einer länderübergreifenden Übung mit Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt eine zweitägige Stabsrahmenübung zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) durchgeführt.Von kommunaler Seite war der Vogtlandkreis involviert....
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here