Neue politische Kraft im Landkreis? Blaue Wende will mitreden!

0
286
Symbolbild/Pixabay

Grimma/Döben. Am 25.08. wurde die Regionalgruppe des sogenannten Bürgerforums Blaue Wende im Landkreis Leipzig gegründet. Auf Schloss Döben trafen sich daher Bürgerinnen und Bürger, um im Landkreis nach eigenen Aussagen eine politische Wende zu starten.

Diese Bürger würden aus den verschiedensten gesellschaftlichen Schichten und den unterschiedlichsten Berufen kommen. Was alle eint, sei der Wille, zukünftig im Leipziger Land abseits üblicher Parteistrukturen eine neue Politik zu betreiben.

Dazu Uwe Wurlitzer, Mitglied der Blauen Gruppe im Sächsischen Landtag: „Unter dem Motto ‚Politik ohne Parteibuch‘ werden wir ab jetzt mit Ansprechpartnern aus dem Landkreis für die Menschen im Landkreis ansprechbar sein und für den dringend nötigen frischen Wind in der Kommunalpolitik und Landespolitik sorgen.“.

Anzeige

Wenn wir unsere Demokratie stärken wollen, dürfen die verschiedenen politischen Themenfelder und damit unsere Zukunft  nicht allein den Parteien als Spielwiese überlassen bleiben. Parteien haben in den vergangenen Jahren und Monaten immer wieder bewiesen, dass es weniger um sachorientierte Politik als vielmehr um persönliche Befindlichkeiten und Ideologien geht. Politikinteressierte Bürger, die Verantwortung für ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen wollen, müssen jetzt aktiv werden, weil die etablierte Politik, und damit meine ich alle Parteien, versagt haben.„.so Wurlitzer weiter.

In den kommenden Wochen und Monaten will die „Blaue Wende“ ihren 60 Mitgliedern verschiedene Infostände und weitere Veranstaltungen organisieren, um das Modell des Bürgerforums zu erklären und um weitere Menschen zu interessieren und zu gewinnen.

In den vergangenen Monaten wurden acht Veranstaltungen im Landkreis durchgeführt und bis Ende des Jahres sollen weitere vier folgen. Am 20.09. war Uwe Wurlitzer bereits in Groitzsch zu einer Veranstaltung der Blauen Wende. Der Abend stand unter dem Motto „Ist unsere Demokratie noch zu retten ?“. Die Veranstaltung war laut Wurlitzer gut besucht und reichlich von Diskussionen zum Thema angeregt.

Anzeige

„Ich bin der festen Überzeugung, dass es viele Menschen gibt, die sich gern für die Gemeinschaft einsetzen würden, aber den Makel eines Parteibuches scheuen. Bei uns sind diese Bürgerinnen und Bürger genau richtig.  Helfen Sie uns Ihnen zu helfen und engagieren Sie sich für Ihr Land.“ so Wurlitzer abschließend. Als Ansprechpartner und Verantwortliche der „Blaue Wende“ im Landkreis Leipzig konnten Herr Dr. Hubertus von Below und Herr Dr. Bruno Stühmeier gewonnen werden.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here