Lutherzitate entlang des Mulderadweges fertiggestellt

0
168
Foto: Detlef Rohde

Grimma. Wer in diesen Tagen den Luther- oder auch Mulderadweg entlang wandert oder mit dem Rad fährt, dem werden schon an der Mauer der Klosterruine Nimbschen Schriftzüge in einem weithin leuchtendem Rot aufgefallen sein.

Es handelt sich dabei um ein Zitat Martin Luthers, der gesagt haben soll, dass die ganze Welt voller alltäglicher Wunder ist. Wer dann seinen Weg in Richtung Großbothen fortsetzt, wird in Höhe der Fähre auf einen weiteren Schriftzug an einem Steilweg den Berg hinauf gerichtet sehen.

- Anzeige -
Foto: Detlef Rohde

Etwas weiter in Richtung Großbothen, fast schon am hinteren Ende des Skulpturenparks des Künstlerhauses Schaddelmühle kann der Wanderer hoch oben im Felsen die mahnenden Worte „Glauben ohne Liebe ist nichts wert“ entdecken. Eher etwas abseits des Lutherweges, gut fünfhundert Meter hinter der Weggabelung an der Fähre Richtung Grimma Süd, ist der Schriftzug „Gottes Wort ist ein Blümelein“ seitlich an einem Baumstamm befestigt.

Anfang des Jahres starteten die Künstlerinnen Juliane Köhler und Kerstin Schäfer entlang Sächsischen Lutherweges ihre Arbeit als Teil eines Leader-Verbundprojektes des Künstlerhauses Schaddelmühle e.V, das anlässlich des Lutherjubiläums in den Städten Mügeln, Leisnig, Döbeln und Grimma entstanden ist.

- Anzeige -

Im Rahmen des Projektes sollte das Leben und Wirken des Martin Luther in die heutige Zeit transportiert werden. Die Arbeiten wurden im Rahmen eines Sozialisierten Kunstprojektes umgesetzt, bei dem Laien, Kunsttalente und Schüler in die Entstehung der Kunstwerke eingebunden worden sind.

Juliane Köhler und Kerstin Schäfer haben Zitate Luthers in Schriftzüge aus Metall übertragen und an verschiedenen Stellen entlang des Lutherwegs befestigt, die dem Wanderer schon aus großer Entfernung ins Auge fallen. Ein Funktionsobjekt aus Klinkern und Keramikplatten trägt  den  Lutherausspruch – wir sind in dieser Welt nur eilige Gäste- innehaltend, kann sich der Wanderer auf dem Objekt niedersetzen und den Ausblick in den Skulpturengarten des Kulturfördervereines Schaddelmühle e.V. genießen. Die offizielle Einweihung des Grimmaer Lutherweges ist für Ende September vorgesehen, der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

2,9 Promille: BMW und Renault kollidierten in Köhra

Köhra. Der Fahrer (32) eines BMW befuhr die Lindhardter Straße. Beim Rechtsabbiegen auf die Leipziger Straße fuhr er einen zu großen Bogen und geriet deshalb auf die Gegenfahrbahn.Dort stieß er mit einem Renault Clio...

Heimatverein spendete für gute Zwecke

Großbardau. Der Heimatverein Großbardau spendete Überschüsse aus den Veranstaltungen im Zuge der 800-Jahrfeier an soziale Einrichtungen.Zur Eröffnung des Neubaus der Kindertagesstätte „Parthenzwerge“ erhielt der Kindergarten einen Scheck für die Anschaffung eines Außenspielgerätes. Auch die...

Grimma: Neue Baustelle auf der Wurzener Straße

Grimma. Der Trinkwasserkanal in der Wurzener Straße muß auf dem Streckenabschnitt zwischen Zufahrt Neue Muldebrücke und Friedrich-Oettler-Straße dringend instandgesetzt werden. Die Arbeiten erfolgen unter Vollsperrung im Zeitraum von Montag, 21. Oktober bis Mittwoch, 23. Oktober....
Symbolbild

„Geisterfahrer“ gefährdete andere Verkehrsteilnehmer bei Klinga und flüchtete –  Zeugenaufruf     

Klinga/Naunhof. Am Mittwochvormittag befuhr der Fahrer (48) eines Opel Corsa die BAB 14 von Grimma in Richtung Leipzig.An der Anschlussstelle Klinga bremste er den Pkw ohne ersichtlichen Grund sehr stark ab, scherte vom linken...

Lokalpatriot: Diverse Ungereimtheiten um Grimmas zweiten Anlauf  zur Altstadtbelebung

Grimma. Im März dieses Jahres stellte die Interessengemeinschaft „Altstadt beleben“ ihre Ideen und Projekte vor. Neben neuen Veranstaltungen und einem Wegeleitsystem war auch Gratiswerbung über soziale Kanäle im Gespräch. Jetzt läuft die Aktion an...
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here