Lutherzitate entlang des Mulderadweges fertiggestellt

0
132
Foto: Detlef Rohde

Grimma. Wer in diesen Tagen den Luther- oder auch Mulderadweg entlang wandert oder mit dem Rad fährt, dem werden schon an der Mauer der Klosterruine Nimbschen Schriftzüge in einem weithin leuchtendem Rot aufgefallen sein.

Es handelt sich dabei um ein Zitat Martin Luthers, der gesagt haben soll, dass die ganze Welt voller alltäglicher Wunder ist. Wer dann seinen Weg in Richtung Großbothen fortsetzt, wird in Höhe der Fähre auf einen weiteren Schriftzug an einem Steilweg den Berg hinauf gerichtet sehen.

- Anzeige -
Foto: Detlef Rohde

Etwas weiter in Richtung Großbothen, fast schon am hinteren Ende des Skulpturenparks des Künstlerhauses Schaddelmühle kann der Wanderer hoch oben im Felsen die mahnenden Worte „Glauben ohne Liebe ist nichts wert“ entdecken. Eher etwas abseits des Lutherweges, gut fünfhundert Meter hinter der Weggabelung an der Fähre Richtung Grimma Süd, ist der Schriftzug „Gottes Wort ist ein Blümelein“ seitlich an einem Baumstamm befestigt.

Anfang des Jahres starteten die Künstlerinnen Juliane Köhler und Kerstin Schäfer entlang Sächsischen Lutherweges ihre Arbeit als Teil eines Leader-Verbundprojektes des Künstlerhauses Schaddelmühle e.V, das anlässlich des Lutherjubiläums in den Städten Mügeln, Leisnig, Döbeln und Grimma entstanden ist.

- Anzeige -

Im Rahmen des Projektes sollte das Leben und Wirken des Martin Luther in die heutige Zeit transportiert werden. Die Arbeiten wurden im Rahmen eines Sozialisierten Kunstprojektes umgesetzt, bei dem Laien, Kunsttalente und Schüler in die Entstehung der Kunstwerke eingebunden worden sind.

Juliane Köhler und Kerstin Schäfer haben Zitate Luthers in Schriftzüge aus Metall übertragen und an verschiedenen Stellen entlang des Lutherwegs befestigt, die dem Wanderer schon aus großer Entfernung ins Auge fallen. Ein Funktionsobjekt aus Klinkern und Keramikplatten trägt  den  Lutherausspruch – wir sind in dieser Welt nur eilige Gäste- innehaltend, kann sich der Wanderer auf dem Objekt niedersetzen und den Ausblick in den Skulpturengarten des Kulturfördervereines Schaddelmühle e.V. genießen. Die offizielle Einweihung des Grimmaer Lutherweges ist für Ende September vorgesehen, der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

- Anzeige -

Noch mehr Nachrichten

Panzerkolonnen auf A14 unterwegs

Mutzschen. Am Samstag erreichten uns mehrere Meldungen über Panzerkolonnen auf der BAB 14, welche sich in Richtung Leipzig bewegten. Doch wo wollen die eigentlich hin?Im Allgemeinen gibt es derzeit Truppenbewegungen und Marschkolonnen der US...

Leiche im Albrechtshainer See entdeckt

Albrechtshain/Beucha. Im Albrechtshainer See wurde am Sonntag eine leblose Person gefunden.Spaziergänger hatten in den Mittagsstunden auf dem See einen weiblichen leblosen Körper entdeckt und die Polizei informiert. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Beucha und...

S49 in Otterwisch: Dominoeffekt

Otterwisch. Freitagmittag gegen 13 Uhr kam es in der Ortslage Otterwisch zu einem Unfall.Ein Hyundai wollte von der S49, zwischen dem Ortsausgang Otterwisch und Pomßen, nach links in Richtung Rohrbach abbiegen und musste verkehrsbedingt...

Freies Gymnasium Borsdorf lädt zum Informationsabend ein

Borsdorf. Der Beginn des Schuljahres 2019/2020 liegt noch in weiter Ferne. Dennoch überlegen viele Eltern von Schülern der Klassenstufe 4 schon heute, welche weiterführende Schule ihr Kind im nächsten Jahr besuchen soll. Um eine...

Afrikanische Schweinepest: Sachsen probt den Ernstfall mit länderübergreifender Übung

Sachsen. Um im Ernstfall vorbereitet zu sein, hat der Freistaat Sachsen in einer länderübergreifenden Übung mit Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt eine zweitägige Stabsrahmenübung zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) durchgeführt.Von kommunaler Seite war der Vogtlandkreis involviert....
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here