Brandstiftung? Wohnhaus in Flammen

0
4028
Fotos: Sören Müller

Grimma. Gegen 20:45 Uhr brach ein Feuer am Freitagabend in einem Wohnhaus am Kalkberg aus.

Nachbarn verständigten die Rettungsleitstelle die dann Polizei, Rettungsdienst und die Freiwillige Feuerwehr Grimma alarmierte. Die Grimmaer Wehr rückte mit dem kompletten Löschzug aus. Als die Kameraden eintrafen brannte das Erdgeschoss einer Doppelhaushälfte im Vollbrand.

Meterhohe Flkammen schossen aus dem Erdgeschoss

Die Einsatzkräfte kümmerten sich umgehend um den Schutz der zweiten Gebäudehälfte, konnten ein Übergreifen erfolgreich verhindern und dann zügig den Brand unter Kontrolle bringen.Die Restlöscharbeiten dauerten bis in die Nacht hinein.

Anzeige
Die Doppelhaushälfte ist derzeit unbewohnbar

Das Haus war glücklicherweise unbewohnt, der Eigentümer außer Haus und sämtliche Medien abgestellt. Schon allein deshalb geht die Feuerwehr derzeit weder von einem technischen Defekt noch von einer Selbstentzündung aus. Brandstiftung galt unter den EInsatzkräften als wahrscheinlich. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache aufgenommen. Die Gebäudehälfte ist unbewohnbar und der Schaden erheblich. Verletzt wurde niemand.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here