Nach Klippensprung: Mann musste aus Steinbruch gerettet werden

1
7398
Fotos: Sören Müller

Ammelshain. Mittwochabend mussten Einsatzkräfte einen Mann aus einem Steinbruch retten.

Bei einem Klippensprung über mehrere Meter kam der Mann, den Angaben von Augenzeugen nach flach im Wasser auf und verletzte sich so schwer, dass er nicht mehr alleine aus dem Steinbruch raus kam. Ersthelfer alarmierten die Leitstelle die umgehend ein Großaufgebot in das unwegsame Gelände schickte. Im Einsatz waren etwa 60 Freiwillige Feuerwehrkameraden der Wehren aus Naunhof, Brandis, Ammelshain, Polenz und Beucha. Außerdem Rettungsdienst, Polizei und ein Rettungshubschrauber.

Anzeige

Die Einsatzkräfte mussten über steile Abhänge zu dem Mann hinab steigen, eine Rettung war an der Unglücksstelle nahezu unmöglich. Die Rettungskräfte improvisierten, setzten unter erschwerten Bedingungen ein Schlauchboot ein und transportierten den Mann schließlich mit dem Boot an eine flachere Ausstiegsstelle. Begleitet wurde das Boot von zwei Kameraden die nebenher schwammen um die improvisierte „Rettungsplattform“ zu sichern.

Der Mann kam schwerverletzt in eine Klinik.Die Rettungsaktion zog sich über knapp eine Stunde hin. Die Verbindungsstraße zwischen Ammelshain und Polenz war während der Rettungsmaßnahmen vollgesperrt.

Anzeige

Weitere Nachrichten

Ein Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here